+
Dirk Nowitzki

Ex-Freundin von Dirk Nowitzki doch nicht schwanger

Dallas - Große Überraschung für Basketball-Star Dirk Nowitzki: Seine Ex-Freundin Cristal Taylor, die eine vierjährige Haftstrage verbüßen muss, ist doch nicht schwanger.

Dies gehe aus den medizinischen Unterlagen des Gefängnisses hervor, erklärte Nowitzkis Anwalt Robert Hart am Donnerstag. Die 38-jährige Cristal Taylor verbüßt wegen Verstoßes gegen Bewährungsauflagen eine vierjährige Haftstrafe in Missouri. Sie war am 6. Mai in der Wohnung von Nowitzki in Dallas festgenommen worden.

Taylor hatte der Zeitung “The Dallas Morning News“ gesagt, sie sei schwanger und erwarte ein Kind von Nowitzki. Ein im Juli gerichtlich angeordneter Schwangerschaftstest sei aber negativ gewesen, sagte Hart jetzt der Zeitung. “Wie wir vermutet haben, wir haben ihr die Geschichte nicht geglaubt.“ Es gebe eine schriftliche Bestätigung des Gefängnisses, dass sie nicht schwanger sei.

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
Washington - Die Vereidigung von Donald Trump sorgte bei den Stars auf Twitter für eine Bandbreite von Gefühlen – von depressiver Fassungslosigkeit, Spott bis hin zu …
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 
München - Stehende Ovationen für Bruno Ganz, je zwei Preise für „Willkommen bei den Hartmanns“, „Toni Erdmann“ und „Vorwärts immer“: Beim Bayerischen Filmpreis wurden …
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 
Uri Geller: CIA bestätigte übersinnliche Fähigkeiten
München - War sein Löffel-Verbiegen doch keine Illusion? Ein jetzt freigegebener Geheimbericht enthüllt, dass das CIA einst die paranormalen Fähigkeiten von Uri Geller …
Uri Geller: CIA bestätigte übersinnliche Fähigkeiten
Kristen Stewart schreibt über künstliche Intelligenz
Eine wissenschaftliche Veröffentlichung zu künstlicher Intelligenz sorgte für Staunen: Eine der Autorinnen ist die Schauspielerin Kristen Stewart.
Kristen Stewart schreibt über künstliche Intelligenz

Kommentare