+
Ex-König Albert II mit seiner Frau Paola.

Hautoperation

Ex-König von Belgien erneut unter dem Messer

Brüssel - Seit 2011 kämpft der ehemalige König von Belgien Albert II. gegen den Hautkrebs an. Nun musste er sich erneut einer schwierigen Operation unterziehen.

Belgiens Ex-König Albert II. muss nach einer erneuten Hautoperation genesen. Der 80-Jährige sei bereits am Montag am Kopf unter Vollnarkose behandelt worden, teilte der Königspalast am Mittwoch in Brüssel mit. Der geplante chirurgische Eingriff sei gut verlaufen. Seine Frau, Königin Paola, war demnach die ganze Zeit an seiner Seite. Der frühere Staatschef sei noch am Abend ins Schloss zurückgekehrt. Albert, der Vater von Belgiens König Philippe (54), wurde bereits 2011 wegen einer Hautkrebs-Erkrankung behandelt. In der Mitteilung vom Mittwoch war von Krebs keine Rede, sondern von „Hautverletzungen im Gesicht und auf der Kopfhaut“. Albert II. führt offiziell immer noch den Titel König, obwohl er abgedankt hat.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Formel-1-Pilot Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Lewis Hamilton ist ein erfolgreicher Sportler. Er verfolgt aber auch die politischen Ereignisse und bekennt sich als Fan der deutschen Kanzlerin. Imponiert hat ihm vor …
Formel-1-Pilot Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Harvey Weinstein lässt Herausgabe von „explosivem Material“ verhindern
Es soll „explosives Material“ über US-Filmproduzent Harvey Weinstein geben, der derzeit mit Vergewaltigungsvorwürfen konfrontiert wird. Über seine Anwälte lässt er nun …
Harvey Weinstein lässt Herausgabe von „explosivem Material“ verhindern
Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Das kommt überraschend: Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton zeigt seine politische Seite - und outet sich als Fan von Angela Merkel.
Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook

Kommentare