+
Alicia Vikander spielt die wunderschöne Roboterfrau Ava.

"Ex Machina": Drama um verführerische Roboterfrau

Berlin (dpa) - Der Programmierer Caleb gewinnt bei einem firmeninternen Wettbewerb einen Aufenthalt in der Villa des Konzernchefs Nathan, der zurückgezogen und sehr schick in den Bergen lebt.

Und der hat Besonderes vor mit seinem Gast: Caleb nämlich soll an einem Experiment teilnehmen, bei dem es darum geht, die Fähigkeiten einer künstlichen Intelligenz, in Form der wunderschönen Roboterfrau Ava, zu testen. Diese wird verkörpert von der Schwedin Alicia Vikander, Oscar Isaac ("A Most Violent Year") gibt den Firmenboss.

"Ex Machina" ist das Regiedebüt des britischen Drehbuchautors Alex Garland ("The Beach", "28 Days Later..."). Sein nun anlaufendes Science-Fiction-Drama trägt das "Prädikat besonders wertvoll".

Ex Machina, Großbritannien 2015, 108 Min., FSK ab 12, von Alex Garland, mit Alicia Vikander, Oscar Isaac, Domhnall Gleeson

Filmseite

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Cannes: Diane Kruger zur besten Schauspielerin gekürt
Mit ihrer ersten großen Rolle in einer deutschen Produktion landet Schauspielerin Diane Kruger beim Filmfestival in Cannes gleich mal den Hauptgewinn. Die Freude ist …
Cannes: Diane Kruger zur besten Schauspielerin gekürt
Richard Gere stört sich nicht an seinem Alter
Er spielte den "American Gigolo" und verführte das "Pretty Woman". Trotzdem zählt für Richard Gere nur die Gegenwart.
Richard Gere stört sich nicht an seinem Alter
Pfeifkonzert gegen Helene Fischer beim DFB-Pokalfinale
Helene Fischer singt beim Pokalfinale und bekommt Pfiffe statt Applaus. War das nur ein Missverständnis der Frankfurter Fans? Oder zeigt sich da Kommerzkritik? Der DFB …
Pfeifkonzert gegen Helene Fischer beim DFB-Pokalfinale
Liam Cunningham bereitet sich auf Ende der Serie vor
De "Game of Thrones"-Star Liam Cunnigham bereitet sich auf das Leben nach der Serie vor. Angst vor ausbleibenden Rollenangeboten muss er nicht haben.
Liam Cunningham bereitet sich auf Ende der Serie vor

Kommentare