Ex-Popstar Glitter aus Haft in Vietnam entlassen

Hanoi - Nach Verbüßung des größten Teils seiner Haftstrafe wegen Missbrauchs von Kindern in Vietnam ist der frühere britische Popstar Gary Glitter aus dem Gefängnis entlassen worden.

Glitter (64) wurde unmittelbar danach ins rund 100 Kilometer entfernte frühere Saigon, der heutigen Ho-Chi-Minh-Stadt, gebracht, teilte der Gefängnisdirektor am Dienstag mit.

Von dort aus sollte Glitter am Nachmittag (Ortszeit) nach Großbritannien fliegen. Sein Anwalt sagte, Glitter könne überall hin reisen und steige nur "ungern" in den Flieger nach London. Er habe in Großbritannien bereits so viele Probleme gehabt, sagte Le Thanh Kinh. "Er wollte in ein anderes Land gehen, zum Beispiel nach Singapur oder Hongkong." Mit seinem britischen Pass könne er überall hin, sofern er ein Visum bekomme.

Sein Mandant sorge sich aber um seinen Gesundheitszustand, fügte Kinh hinzu, er habe Probleme mit dem Gehör und dem Herzen. Vergangene Woche hatte der Musiker erklärt, er wolle nach Großbritannien zurück, auch um sich dort ärztlich untersuchen zu lassen. Er erwähnte auch Pläne, eine neue Platte aufzunehmen oder eine Autobiografie zu schreiben.

Am Flughafen in London soll Glitter von der Polizei empfangen und in das Register für Sexualstraftäter eingetragen werden, berichtete die britische Nachrichtenagentur PA am Sonntag. Bis auf weiteres müsse der 64-Jährige die Behörden ständig über seinen Aufenthaltsort informieren

Glitter sollte planmäßig erst mittags entlassen werden, jedoch öffneten sich die Gefängnistore für ihn bereits etwas früher, um einen Medienrummel zu vermeiden.

Ein Sprecher des Außenministeriums in London sagte, der Fall sei Sache der vietnamesischen Behörden. Der Kinderschutzverband NSPCC rief die britische Regierung jedoch dazu auf, Glitter davon abzuhalten, als möglicher Sex-Tourist Reisen ins Ausland zu unternehmen.

Der Musiker war im November 2005 in Vietnam unter dem Vorwurf des sexuellen Missbrauchs von zwei elfjährigen Mädchen festgenommen worden. Im März 2006 wurde er dafür zu drei Jahren Haft verurteilt. Glitter hat insgesamt zwei Jahre und neun Monate in Vietnam in Haft gesessen. Die Strafe wurde Anfang August in einem Gnadenakt aus Anlass des vietnamesischen Neujahrsfestes reduziert.

Anfang des Jahres war der 64-Jährige wegen schweren Durchfalls in einem Krankenhaus behandelt worden. Dabei stellten vietnamesische Ärzte auch eine Herzerkrankung fest. Der bereits in Großbritannien wegen des Besitzes von Kinderpornografie vorbestrafte Popmusiker hatte in den 70er Jahren einige Hits, darunter "Hello! Hello! I'm Back Again" und "I'm The Leader of the Gang".

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Londoner Fettberg wird in Biodiesel umgewandelt
Er ist ein Monster aus Windeln, Feuchttüchern und hartem Kochfett. Jetzt gibt es eine "zweite Chance" für das unappetitliche Gebilde aus der Londoner Kanalisation.
Londoner Fettberg wird in Biodiesel umgewandelt
Warnung: Darum sollten Sie auf keinen Fall im Netz nach Avril Lavigne suchen
Avril Lavigne - dieser Name birgt Gefahr. Jedenfalls, wenn man den US-Softwarehersteller McAfee fragt.
Warnung: Darum sollten Sie auf keinen Fall im Netz nach Avril Lavigne suchen
Dieter Bohlen schwärmt von Bruce Darnell
Seit vielen Jahren sitzen Dieter Bohlen und Bruce Darnell Seite an Seite in der Jury der RTL-Castingshow "Das Supertalent". Seinen "Zwilling" lobt der Pop-Titan in den …
Dieter Bohlen schwärmt von Bruce Darnell
Sam Smith hat den Nervenkitzel vermisst
Es war in letzter Zeit still geworden um Sam Smith. Freunde und Familie standen für ihn im Vordergrund. Immer wieder aber sehnte sich der Sänger während seiner Auszeit …
Sam Smith hat den Nervenkitzel vermisst

Kommentare