+
Heiner Lauterbach als Harms und Valentina Sauca als Jasmin in "Harms".

Neue Rolle

Ex-Raucher Lauterbach: Rückfall für den Film?

München - Vor Jahren hat Heiner Lauterbach den Partys, dem Alkohol und den vielen Kippen abgeschworen. Doch für eine neue Rolle muss er fast zum Kettenraucher werden. Lustig ist das nicht.

„Also Rauchen beim Film ist so wie so keine schöne Sache“, sagte der 61-Jährige im Interview der Nachrichtenagentur dpa in München. „Schon als ich noch Raucher war, hat mich das total genervt, dass man nicht rauchen konnte, wenn man wollte, sondern wenn man musste.“ Die Zigaretten immer wieder auf eine bestimmte Länge herunterrauchen sei für Raucher schon unangenehm - und für Nichtraucher erst recht. „Das wirft mich also nicht zurück.“ Eine Rückfall-Gefahr würden Zigaretten am Filmset für ihn jedoch nicht bedeuten, so Lauterbach.

In seinem neuen Film „Harms“ spielt er einen Ex-Häftling, der die Bundesbank überfallen will - und ständig zur Zigaretten greift.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kit Harington und Rose Leslie heiraten
Sie hatten sich beim Dreh von "Game of Thrones" kennengelernt. Dort verliebten sich Kit Harington und Rose Leslie ineinander. Jetzt wird geheiratet - im Familienschloss …
Kit Harington und Rose Leslie heiraten
Unterhalten mit Relevanz: Grimme Online Award verliehen
Beim Grimme Online Award - einer Art Internet-Oscar - zeigt sich, dass die ganz großen neuen Trends im Netz noch auf sich warten lassen. In diesem Jahr heimsen Angebote …
Unterhalten mit Relevanz: Grimme Online Award verliehen
Beckers Diplomatenpass: Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft
Hat Boris Becker einen Diplomatenpass oder nicht? Nun ermittelt wohl die zentralafrikanische Staatsanwaltschaft.
Beckers Diplomatenpass: Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft
Schon wieder ein neues Elvis-Album - diesmal mit seiner Tochter
Elvis Presley bringt ein neues Album auf dem Markt – Duette mit seiner Tochter.
Schon wieder ein neues Elvis-Album - diesmal mit seiner Tochter

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.