Ex-"James Bond" kommt um Anklage herum

Los Angeles - Der frühere "James Bond"-Star Pierce Brosnan (54) muss nach einer Handgreiflichkeit mit einem Fotografen nicht vor Gericht. Es gäbe "nicht genügend Beweise", um den Fall vor eine Jury zu bringen, teilte die Staatsanwaltschaft in Los Angeles mit.

Brosnan drohte eine Anklage wegen Körperverletzung, berichtete der Internetdienst "E!Online". Ende Oktober waren der Hollywoodstar und ein Fotograf vor einem Restaurant in Malibu aneinander geraten. Augenzeugen zufolge soll der Fotograf den Star auf seine Bond-Rollen angesprochen haben. Brosnan, der von seinem kleinen Sohn begleitet wurde, habe darauf mit Schimpfworten und einem Schlag in die Rippen seines Gegenübers reagiert. Im Gegenzug bedachte ihn der Fotograf mit einem Tritt in den Bauch, hieß es.

Brosnan, der vor Daniel Craig den britischen Geheimagenten spielte, ist demnächst an der Seite von Meryl Streep in der Kinoversion des Musicals "Mama Mia!" auf der Leinwand zu sehen. (dpa)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mit Satire und Sozialkritik geht Rios Karneval zu Ende
Anders als in Fastnachtsumzügen in Deutschland waren politische Anspielungen beim Karneval in Rio de Janeiro bisher nicht üblich. Das hat sich dieses Jahr geändert.
Mit Satire und Sozialkritik geht Rios Karneval zu Ende
Wolfgang Petry wird am Flughafen an seiner Stimme erkannt
Die Tonlage des Sängers ist auch Jahre nach seinem Rückzug aus dem Schlagerbusiness so markant, dass er immer noch erkannt wird - allerdings weniger häufig als früher.
Wolfgang Petry wird am Flughafen an seiner Stimme erkannt
Giovanni di Lorenzo wirbt für mehr Achtsamkeit
Der Journalist und Talkshow-Gastgeber findet, dass Deutsche viel romantischer seien als Italiener. Er lebe sehr gern in Deutschland, wundere sich aber über die geringe …
Giovanni di Lorenzo wirbt für mehr Achtsamkeit
Dita von Teese von Trumps Art angewidert
Die Burlesque-Tänzerin, die jetzt auch singt, macht aus ihrem Herzen keine Mödergrube. Sie hält nicht viel vom derzeitigen US-Präsidenten.
Dita von Teese von Trumps Art angewidert

Kommentare