1. Startseite
  2. Boulevard

Experte über Prinz William: „Sein feuriges Temperament kann explodieren“

Erstellt:

Von: Annemarie Göbbel

Kommentare

Royal-Experte Robert Jobson kennt Prinz William und sein Umfeld schon lange. Er hat Erstaunliches zu berichten: Der künftige Thronerbe hat privat eine ungeahnte Seite.

London – Als königlicher Reporter arbeitet Robert Jobson (58) seit mehr als 30 Jahren im unmittelbaren Umfeld der britischen Royals. Er hat William (39) aufwachsen sehen, seine Entwicklung verfolgt und viele Male getroffen. Jetzt, wo der künftige Thronerbe bald 40 Jahre alt wird, tritt er mit seinen Ansichten an die Öffentlichkeit und hat eine riesige Überraschung parat: Prinz William kann regelrecht explodieren.

Experte über Prinz William: „Sein feuriges Temperament kann explodieren“

Es wirkt fast unglaubwürdig, denn der Erstgeborene von Prinz Charles (73) und Prinzessin Diana (36, † 1997) ist als liebevoller Vater, aufgeschlossener Zuhörer und charmanter Plauderer bekannt. Seine Ehe mit Kate Middleton (40) gilt als mustergültig, drei wohlgeratene Kinder machen das Glück perfekt. Autor Jobson verneint das gegenüber „Daily Mail“ nicht, doch er sagt, es gebe eine andere Seite. Privat hätte der Herzog von Cambridge eine „bemerkenswert kurze Zündschnur“. Sein feuriges Temperament könne sich jederzeit entladen, wenn er frustriert sei oder bei Familienfragen.

Prinz William mit starker Mimik bei einer Rede (Symbolbild).
Man traut es ihm fast nicht zu: Aber Prinz William ist nicht immer beherrscht (Symbolbild). © Jeff Spicer/dpa

Einer, der es wissen muss, ist Prinz Charles. Tatsächlich gibt der Prinz von Wales zu, dass es ihm oft schwerfalle, die bisweilen unberechenbaren Stimmungen seiner Söhne einzuschätzen. Das Verhältnis zwischen William und seinem Vater war oft angespannt, berichtet der Royal-Experte. Tatsächlich stand Prinz Charles seinem jüngeren Sohn bis zu den schmerzhaften Folgen von Prinz Harrys (37) Austritt aus dem Königshaus viel näher als seinem Erben. „Während Harry sich stundenlang mit seinem Vater unterhielt, war William eher zurückhaltend“, heißt es.

„Sie haben beide ziemlich extreme Stimmungsschwankungen, genau wie Diana“, erklärt ein ehemaliger Hofangestellter. William sei gelegentlich „schwierig zu handhaben“, nennen es andere Insider etwas diplomatischer.

Experte über Prinz William: Er und Kate können beide laut werden

Das lässt auch Ehefrau Kate Middleton in einem anderen Licht erscheinen. Ein Palastmitarbeiter sagt, William könne schreien, wenn er ausraste. Kate und er würden sich bei Streitigkeiten auch nicht viel schenken, doch das sei schnell vorbei und im Großen und Ganzen wirke seine Frau ausgleichend. Nach bald elf gemeinsamen Ehejahren kennen sie sich nur zu gut.

Trotzdem gibt es Lücken, die Kate nicht füllen kann. Prinz Charles hat Queen Elizabeth II. (96) und ihrem Amt stets Respekt erwiesen. William scheint gelegentlich zu glauben, dass er mit seinem Vater auf einer Stufe stehe. Nur Camilla, die Herzogin von Cornwall (74), sei bereit, William in seine Schranken zu weisen.

Als Fazit aus Jobsons Berichten kann man mitnehmen, dass schon heute kein Zweifel daran besteht, dass William eine ganz andere Art von Monarch sein wird als sein Vater oder seine Großmutter.

Auch interessant

Kommentare