Ex-Spice-Girl: Mel C mit neuem Album

- Hamburg - Als die Spice Girls nach ihrer Trennung vor fünf Jahren durchgängig Soloprojekte ankündigten, nahm das kaum ein Branchenkenner ernst. Tatsächlich blieb es bis auf eine Ausnahme bei Strohfeuern, die noch vom Spice-Girl-Ruhm zehrten und Schlagzeilen mit berühmten Ehemännern, Sexbeichten oder viel Haut eher abseits der Musik produzierten. Die Ausnahme war ausgerechnet die ruhige "Sporty Spice" Melanie Chisholm, die nun mit "Reason" ihr zweites Album vorlegt.

<P>Schon zu Zeiten der Girlie-Truppe galt sie als das Spice Girl, dem die Musik besonders wichtig war. "Ich denke, jeder würde bestätigen, dass ich diejenige in der Band war, die die Musik am ernstesten nahm und am meisten Antrieb mitbrachte", bilanziert Chisholm eines der erfolgreichsten Pop-Projekte der Neunziger. Die selbstbewusste Einschätzung wird durchaus von Kennern geteilt. Tatsächlich war Mel C die ruhigste des Quintetts.</P><P>Mit weit weniger Medienrummel als die Kolleginnen, dafür aber sehr persönlichen und zuweilen sogar innovativen Songs hatte schon ihr Solo-Debüt "Northern Star" 1999 für Aufsehen gesorgt - und Kritiker ebenso überrascht wie Musikfans jenseits des Spice-Girl-Horizonts. Der Longplayer verkaufte sich 340 000 Mal, die Singles zusammen sogar 800 000 Mal.</P><P>Jetzt versucht Chisholm mit ihrem zweiten Album zu beweisen, dass der Erfolg kein Zufallstreffer war - und dass ein Comeback der Spice Girls kein Thema ist, wie sie kürzlich nach einem Treffen der Truppe unmissverständlich klarmachte: "Keine von uns ist an einer Wiedervereinigung interessiert. Ich schwöre es beim Leben meiner Mutter", hatte sie danach erklärt.</P><P>Das Album sei "voll von originalem Melanie-C-Material", heißt es von der Plattenfirma Virgin. "Im Grunde genommen bin ich das auf Platte", wird die 29-Jährige zitiert. Die Sängerin habe die "ausgereiften Popnummern" mitgeschrieben, die von Marius De Vries produziert wurden, der zuletzt mit Annie Lennox, Madonna, U2 und Tina Turner zusammenarbeitete. Tatsächlich hat keines der zwölf Stücke richtige Schwächen, schon gar nicht handwerklicher Art. Auch ihre Stimme hat Melanie C weiterentwickelt, was besonders beim Titelsong "Reason" zu hören ist. Ihren mit dem Debütalbum zumindest vorgeprägten Stil blieb sie mit "Here It Comes Again" treu - die Single ist als erste Auskopplung bereits in die Top Ten der britischen Charts geschossen.</P><P>Doch die Ausgereiftheit der Popnummern ist möglicherweise auch ihr Problem. Wer das erste Album schätzte, könnte enttäuscht sein. Versuchte die Sängerin noch bei ihrem Debüt, ausgetretene Pfade zu verlassen und nach dem Spice-Girl-Abenteuer die ungewohnten Freiheiten zu genießen - so beispielsweise mit dem Song "If That Were Me" - ist "Reason" wieder sehr viel weniger unkonventionell, weniger überraschend, weniger aufregend. Es scheint, dass das musikalisch erfolgreichste Ex-Spice-Girl und ihre Produzenten mit "Reason" auf Nummer sicher gehen wollten.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Idris Elba sieht Meghan Markle als Vorbild für alle Frauen
Die Briten können sich auf die Verlobte von Prinz Harry, Meghan Markle, freuen. Da ist sich ihr Schauspielkollege Idris Elba sicher. Sie sei ein Vorbild für alle Frauen.
Idris Elba sieht Meghan Markle als Vorbild für alle Frauen
Strahlendes Lila wird Farbe des Jahres 2018
Das Pantone-Farbsystem wird vor allem in der Grafik- und Druckindustrie verwendet. Das Unternehmen hat auch für kommendes Jahr eine Trend-Farbe aus seiner Farbpallette …
Strahlendes Lila wird Farbe des Jahres 2018
Alles wegen der Liebe: Prinz Harry verzichtet wegen Meghan auf nervige Gewohnheit
Die Liebe zu seiner Meghan muss groß sein. Denn künftig will Prinz Harry sogar auf ein ganz bestimmtes Laster verzichten - was dem Prinzen wohl nicht leicht fallen wird.
Alles wegen der Liebe: Prinz Harry verzichtet wegen Meghan auf nervige Gewohnheit
Besondere Ehre: Meghan Markle und Prinz Harry an Weihnachten vereint
Die US-Schauspielerin Meghan Markle darf noch vor der Hochzeit mit Prinz Harry Weihnachten mit den Royals feiern.
Besondere Ehre: Meghan Markle und Prinz Harry an Weihnachten vereint

Kommentare