Deutliche Worte

Comic-Zeichner stellt Helene Fischer auf Facebook bloß

  • schließen

Über diesen Witz des Cartoon-Zeichners Ralph Ruthe dürfte sich die Helene Fischer-Fangemeinde wohl mächtig ärgern. Denn dieser ging auf ihre Kosten.

Ralph Ruthe ist wohl einer der

bekanntesten Cartoon-Zeichner

Deutschlands. Das beweist unter anderem seine Facebook-Seite. Knapp 849.000 Fans finden Gefallen an seinen bunten und humorvollen Cartoons. Besonders bemerkenswert ist seine Affinität zu aktuellen gesellschaftlichen Themen und Diskussion, die die Welt beschäftigen. Er verleiht ihnen mit ein wenig Humor Ausdruck in Form eines Comics oder kurzen Trickfilm-Clips. Und wie sollte es anders sein, thematisiert er natürlich auch das Thema, was Deutschland momentan wohl am meisten beschäftigt: die Flüchtlingsproblematik.

Es gibt viele Argumente die während der Flüchtlingsdebatte immer wieder angesprochen werden. Eines der Flüchtlingsgegner ist, dass Einwanderer den Deutschen das Geld wegnehmen. Der Meinung ist Ralph Rutzhe allerdings nicht und äußert promt seine Ansicht in Form eines (wie sollt es anders sein) Cartoons auf seiner Facebook-Seite.

Um dieses Vorurteil zu widerlegen, nannte er ein simples Beispiel, welches den einen oder anderen Helene Fischer-Fan verärgert haben könnte. Es scheint fast so, als wolle er die Deutschen davor ''schützen'', Geld für Helene Fischer auszugeben.

Dieser Post wurde in zwei Tagen fast 18.100 mal geteilt und mächtig kommentiert, positiv und negativ. Und Ruthe lässt es sich nicht nehmen, auf den einen oder anderen Kommentar persönlich zu antworten. Mit ganz viel Humor, versteht sich. Julia Yin schreibt: ''(...) Für das Geld was uns nach Steuern noch bleibt, können wir uns wohl auch Helene Fischer Tickets gönnen. Sorry, aber diesen Post find ich mal ziemlich bescheuert.'' Auf diesen negativen Kommentar hat Ralph Ruthe eine ganz simple Antwort: ''Ich habe aber die Message von diesem Post überhaupt nicht verstanden. Da könnte evtl. dein Kernproblem liegen, liebe Julia''

Simone Schulze meint: ''Ich finde die Ruthe Comics ja genial, aber bitte Politik kann woanders hin.'' Und auch hier lässt Ruthe es sich nicht nehmen zu antworten: ''Ich finde meine Leser ja nett, aber was ich hier poste ist meine Entscheidung.''

Anke Nüss versteht die ganze Kritik an dem Post nicht: ''Wer hätte gedacht, dass die Fans von ruthe.de so humorlos sind? Schade, dass die meisten hier den Sinn dieser sehr intelligenten Aussage nicht verstanden haben.(...)'' Ruthe ist dankbar, verteidigt aber seine Fans auf seine Art und Weise: ''Liebe Anka, mir folgen hier knapp 850.000 - das ist keine kleine Fangemeinde, das ist ein Querschnitt durch die Gesellschaft. Und logischerweise sind da somit auch Spackos bei, das ist unvermeidbar.(...)''

Ralph Ruthe ist von den ganzen Kommentaren einfach nur überwältigt und drückt das in Helene Fischers Worten aus: ''Die Kommentare machen mich atemlos.''

mpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Henssler verletzt - ProSieben verschiebt Showstart
Der Hamburger TV-Koch hat sich beim Training einen Muskelfaserriss mit Einblutung im Oberschenkel zugezogen. Er ist sich aber sicher, bald wieder fit zu sein.
Henssler verletzt - ProSieben verschiebt Showstart
Tiefer Ausschnitt: YouTube-Bibi im sexy Badeanzug
Was für ein heißer Anblick. Auf Ibiza lässt es sich YouTuberin Bibi mit ihrem Freund Julian gerade gutgehen. Und zeigt sich dabei in einem äußerst raffinierten …
Tiefer Ausschnitt: YouTube-Bibi im sexy Badeanzug
Fury In The Slaughterhouse im Interview: „Bewaffnet mit der Lässigkeit des Alters und jeder Menge guter Laune“
Die Band Fury In The Slaughterhouse feiern dieses Jahr ihr 30. Bandjubiläum. Jetzt sind sie bei uns im Interview.
Fury In The Slaughterhouse im Interview: „Bewaffnet mit der Lässigkeit des Alters und jeder Menge guter Laune“
Eigener Nachtclub in Detroit?
Anfang des Jahres hatte Aretha Franklin angekündigt, sie werde sich allmählich von der Bühne zurückziehen. Doch nun überrascht sie mit neuen Zukunftsplänen. 
Eigener Nachtclub in Detroit?

Kommentare