+
Marianne Faithfull

Faithfull: "Orgien waren nie mein Ding"

Berlin - Sängerin und Schauspielerin Marianne Faithfull staunt über die „unglaublichen“ Geschichten, die über sie im Umlauf sind.

Sie habe es in den 60er-Jahren „nicht so wild“ getrieben, wie viele glaubten. „Ich habe nie an all den Orgien teilgenommen. Das war nicht mein Ding.“ In den 60er-Jahren war die heute 65-jährige Britin mit Mick Jagger liiert.

Traumpaar der 60er: Marianne Faithfull und Mick Jagger

Faithfull findet den Rolling-Stones-Sänger auch heute noch durchaus attraktiv. „Ein bisschen schon“, sagte die der Tageszeitung „B. Z.“ (Freitagausgabe). An Keith Richards schätze sie hingegen die menschlichen Seiten. Er sei „freundlicher und herzlicher“ als Jagger. „Ich liebe Keith! Wirklich. Aber ich denke, ich würde mich wieder für Mick entscheiden.“

Ihre Karriere begann 1964 mit dem Lied „As Tears Go By“, einer Komposition von Richards und Jagger. Letzterer soll auch den Stones-Hit „Wild Horses“ für sie komponiert haben. Ende der 60er-Jahre wurde die Frau mit der rauchig-brüchigen Stimme drogenabhängig, ein Jahrzehnt lang wurde es still um sie. Erst 1979 gelang ihr mit dem Album „Broken English“ ein Comeback.  

dapd/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Prinzessin Alexia radelt zum Gymnasium
In den Niederlanden ist Radfahren schon lange hip. Dies gilt auch fürs Königshaus.
Prinzessin Alexia radelt zum Gymnasium
Big Ben wird saniert - Wie lange wird das Geläut verstummen?
Für die einen ist es der Herzschlag der Demokratie, für die anderen nur Glockengebimmel: Der Big Ben soll vier Jahre lang nicht schlagen. Das beschäftigt die höchsten …
Big Ben wird saniert - Wie lange wird das Geläut verstummen?
Rapper Kollegah soll satte Geldstrafe wegen Fan-Attacke zahlen
Wegen einer Attacke auf einen Fan während eines Konzerts in Leipzig soll Rapper Kollegah eine satte Geldstrafe in Höhe von 18.000 Euro zahlen.
Rapper Kollegah soll satte Geldstrafe wegen Fan-Attacke zahlen
Mode-Rebellen: Virgil Abloh und Gosha Rubchinskiy
Die Machtverhältnisse in der Mode verschieben sich. Das Unten strebt nach oben. Zu den Anführern dieser Revolte zählen Virgil Abloh und Gosha Rubchinskiy.
Mode-Rebellen: Virgil Abloh und Gosha Rubchinskiy

Kommentare