+
Die echte Königin Elizabeth II.

Telefon-Scherz

Falsche Queen ruft bei schwangerer Kate an

London - Die Anrufer klangen zwar gar nicht wie die Queen und Prinz Charles, die Nachtschwester des Krankenhauses, in dem Herzogin Kate derzeit behandelt wird, fiel dennoch auf den Telefon-Scherz rein. 

Zwei Moderatoren eines australischen Radiosenders haben sich am Telefon als Prinz Charles und Queen Elizabeth II. ausgegeben und beim Personal des Londoner King Edward VII. Hospital nach dem Gesundheitszustand ihrer "Schwiegertochter Kate" erkundigt.

Bevor sie zum Hörer griffen, spekulierten die beiden Spaßvögel munter über eine mögliche Zwillingsgeburt. "Ich würde ja lieber ein Kind nach dem anderen raushauen als zwei gleichzeitig", witzelte Mel Greig wenig feinfühlig. Jedes Klischee aus dem Buckingham Palast wurde zur Zielscheibe des Duos mit dem Holzhammer-Humor, auch die Ohren von Prinz Charles. 

Dass die beiden Australier weder den britischen Akzent noch die Stimmlage der Blaublüter trafen, störte sie keineswegs, als sie schließlich die Nummer des Krankenhauses wählten. Das schlechte Queen-Imitat bat die Dame am Empfang, ob sie mit "Kate, ihrer Schwiegertochter" sprechen dürfte. Die ging zwar selbst nicht an den Apparat, dafür aber die diensthabende Nachtschwester. Und die schien ihre Königin für bahre Münze zu nehmen: Mit leicht zitternder Stimme gab sie bereitwillig Auskunft: "Sie schläft derzeit, sie hatte eine ruhige Nacht. Sie hat eine Nährstoff-Infusion bekommen (gegen Austrocknung, d. Red.) und ist jetzt stabil."

Wann sie Kate besuchen kommen könne, wollte die falsche Elizabeth darauf wissen. "Schließlich bin ich die Königin und muss meine Corgis füttern und zum Krankenhaus gefahren werden." Nach neun Uhr, antwortete die Nachtschwester, die noch immer keine Lunte roch. "Dann haben wir Kate zurechtgemacht."

Jetzt schaltete sich der vermeintliche Prinz Charles ein: Er habe seinen Sohn William heute noch nicht gesehen, ob der noch da sei? Nein, kam die Antwort, er sei bereits gegangen. Kate schlafe ein wenig unruhig, aber das sei normal in einem fremden Bett, kam die Nachtschwester ins Plaudern. "Im Krankenhaus ist es ja auch nicht wie im Palast", stimmte der falsche Prinz Charles ihr zu und konnte sein Lachen kaum unterdrücken.

Schließlich bedankten sich die die Schwindel-Royals bei der Schwester, legten auf und schütteten sich halb aus vor Lachen. Das Krankenhaus fand den Vorfall hingegen gar nicht lustig. Es bestätigte den Fall, entschuldigte sich und erklärte, man werde ihm nachgehen. Der Trickanruf sei verachtenswürdig, sagte ein Sprecher. Der Palast kommentierte den Vorfall nicht.

hn/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Köln - Er sollte ihr aus der finanziellen Misere helfen, aber die Bemühungen von Peter Zwegat (66) haben laut Nadja ab del Farrag (51) zu kaum etwas geführt.
Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
London - Der britische Prinz William (34) will im Sommer seinen Job als Rettungspilot aufgeben und sich voll auf seine repräsentativen Aufgaben konzentrieren.
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
Washington - Die Vereidigung von Donald Trump sorgte bei den Stars auf Twitter für eine Bandbreite von Gefühlen – von depressiver Fassungslosigkeit, Spott bis hin zu …
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 
München - Stehende Ovationen für Bruno Ganz, je zwei Preise für „Willkommen bei den Hartmanns“, „Toni Erdmann“ und „Vorwärts immer“: Beim Bayerischen Filmpreis wurden …
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 

Kommentare