"Familie zu vermieten": Komödie von Jean-Pierre Améris

Berlin (dpa) - Der französische Regisseur Jean-Pierre Améris hat zuletzt Filme wie "Die Sprache des Herzens" und "Die Anonymen Romantiker" ins Kino gebracht. In Letzterem war Benoît Poelvoorde zu sehen, der nun auch in Améris’ neuem Film eine Hauptrolle spielt.

Der Belgier gibt einen allein stehenden und sehr wohlhabenden Mittvierziger, der nur zu gerne eine Familie hätte. Da trifft es sich, dass Paul-André eines Tages die hübsche Violette (Viginie Efira) kennenlernt, die nicht nur zwei Kinder hat, sondern sich auch in Geldnöten befindet. Die beiden einigen sich auf einen Vertrag: Paul-André "mietet" sich Violettes Familie für drei Monate und übernimmt dafür deren Schulden.

Familie zu vermieten, Frankreich/Belgien 2015, 97 Min., FSK ab 0, von Jean-Pierre Améris, mit Benoît Poelvoorde, Virginie Efira, François Morel.

Studiocanal

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei sperrt Autobahn wegen sechs Entenküken
Die Entenkinder hatten es offenbar eilig. Sie watschelten unbedarft über die Überholspur einer Autobahn. Weil dies zu gefährlichen Bremsmanövern bei Autofahrern führte, …
Polizei sperrt Autobahn wegen sechs Entenküken
Obama begrüßt Berliner auf Deutsch
Der ehemalige US-Präsident kann ein paar Brocken Deutsch sprechen. Das stellte er bei seinem ersten Kirchentagsauftritt unter Beweis.
Obama begrüßt Berliner auf Deutsch
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Die beiden Tiger-Mädchen sind in einer Zinkwanne getauft worden. Sie sind vor drei Monaten zur Welt gekommen und würden schon langsam ruppig, sagte der Zoo-Direktor Jörg …
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Liam Cunningham: Welt hilft Flüchtlingen in Afrika zu wenig
Der Schauspieler besuchte mit der Organisation World Vision unter anderem das größte Flüchtlingslager der Welt im ostafrikanischen Uganda. Vor allem um die Kinder müsse …
Liam Cunningham: Welt hilft Flüchtlingen in Afrika zu wenig

Kommentare