+
Madonna in Malawi.

Malawi

Familien wehren sich gegen Madonnas Schule

Blantyre - Madonnas soziales Engagement in Malawi führt zu Spannungen. Sie will in dem Land, aus dem ihre Adoptivkinder stammen, Gutes tun. Das stößt bei dort nicht immer auf Begeisterung.

Wegen des von Popstar Madonna geplanten Baus einer Mädchenschule will die Regierung von Malawi eine Gruppe Dorfbewohner umsiedeln. Die Menschen weigern sich jedoch, ihre Häuser am Rand der Hauptstadt Lilongwe aufzugeben. Bezirkskommissar Charles Kalemba erklärte 200 Dorfbewohnern am Donnerstag, das Regierungsland sei Madonna übertragen worden.

Promifrauen und ihre jungen Hüpfer

Promifrauen und ihre jungen Hüpfer

Den Betroffenen wurden Ersatzgrundstücke angeboten. Die künftige Direktorin der Schule sagte, die Sängerin habe den Dorfbewohnern mehr als 16 Millionen Kwacha (84.000 Euro) Entschädigung gezahlt. Dorfvorsteher Binson Chinkhota forderte die Menschen zur Umsiedlung auf. Ihre Kinder würden von der Schule profitieren, sagte er.

DAPD

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rätsel um Todesursache von Cranberries-Sängerin Dolores O'Riordan
Der plötzliche und unerwartete Tod von Cranberries-Sängerin Dolores O'Riordan sorgt für Spekulationen.
Rätsel um Todesursache von Cranberries-Sängerin Dolores O'Riordan
Das "Unwort des Jahres" 2017 heißt "alternative Fakten"
Auf "Gutmensch" und "Volksverräter" folgen "alternative Fakten": Mit dem "Unwort des Jahres" soll die Sensibilität für Sprache gefördert werden. Dabei werden Begriffe …
Das "Unwort des Jahres" 2017 heißt "alternative Fakten"
Meditieren vor Monet - Trend zu Yoga im Museum
Ist das noch Yoga oder schon Kunst? Immer mehr Museen laden inzwischen Yogis in ihre Ausstellungsräume. Meditation vor Monet, Sonnengruß vor Dalí - macht das Sinn?
Meditieren vor Monet - Trend zu Yoga im Museum
Sharon Stone lacht bei Frage nach sexueller Belästigung
Ins Detail ging Sharon Stone nicht, ihre Reaktion auf die Frage nach sexueller Belästigung lässt aber eigentlich kaum einen Spielraum zu.
Sharon Stone lacht bei Frage nach sexueller Belästigung

Kommentare