+
Hunderte Fans, die gefälschte Karten für Lady Gagas Konzert in Madrid gekauft hatten, waren verzweifelt als der Schwindel aufflog.

Fans von Lady Gaga um Tickets betrogen

Madrid - Hunderte Fans staunten nicht schlecht, als sie am Sonntagabend mit ihren Tickets nicht in das ausverkaufte Lady-Gaga-Konzert reinkamen. Der Grund: Betrüger waren am Werk.

Frust und Ärger für zahlreiche Lady Gaga-Fans in Spanien: Hunderte Menschen sind auf Betrüger hereingefallen und haben im Internet gefälschte Karten für das Konzert gekauft, das die 24- jährige Popdiva aus den USA am Sonntagabend in Madrid gab. Der Schwindel flog erst auf, als das Sicherheitspersonal die betroffenen Fans am Eingang abwies.

Nackte Haut und Pop: Die heißesten Fotos

Nackte Haut bei Popstars

Wie die Polizei am Montag mitteilte, hatten die Betrüger acht echte Tickets hundertfach kopiert und dann im Internet angeboten. Die Qualität der Fälschungen sei sehr gut gewesen, deshalb sei den Käufern wohl nichts aufgefallen. Manche hatten bis zu 200 Euro für die Karten bezahlt, offiziell kosteten sie zwischen 57 und 97 Euro.

Völlig schräg: Lady Gaga in Wachs

Völlig schräg: Lady Gaga in Wachs

Viele Fans brachen in Tränen aus, andere versuchten, sich mit Gewalt Zugang zu verschaffen. Schließlich musste die Polizei eingreifen. Schätzungen zufolge fielen etwa 500 Menschen auf den Schwindel herein. Die Betrüger konnten bislang nicht ermittelt werden. Lady Gaga trat in Madrids Sportpalast vor rund 18.000 Fans auf. Das Konzert war seit Monaten ausverkauft.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Zu seinem 200. Geburtstag soll Karl Marx mit einem Dokudrama gewürdigt werden. Die Hauptrolle hat ein bekannter deutscher Schauspieler übernommen.
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Verona Pooth nicht mehr bei Facebook
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Verona Pooth nicht mehr bei Facebook
Facebook-Hass: Verona Pooth entscheidet sich zu drastischem Schritt
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Facebook-Hass: Verona Pooth entscheidet sich zu drastischem Schritt
Nach Missbrauchsvorwürfen: Ermittlungen gegen Weinstein
Dutzende Frauen werfen dem Filmproduzenten Harvey Weinstein sexuelle Übergriffe vor, einige auch Vergewaltigung. Die Polizei in Los Angeles hat in einem Fall …
Nach Missbrauchsvorwürfen: Ermittlungen gegen Weinstein

Kommentare