+
In dem Film "Der letzte Countdown" versuchen James Farentino (l. als Commander Owens) und Kirk Douglas (als Captain Yelland), den Lauf der Geschichte zu ändern sollen.

Farentino prügelt sich mit Eindringling

Los Angeles - Der Schauspieler James Farentino ist von der Polizei in Hollywood festgenommen worden. Dem 72-Jährigen wird Körperverletzung vorgeworfen.

US-Schauspieler James Farentino ist wegen einer handgreiflichen Auseinandersetzung festgenommen worden. Der 72-Jährige habe versucht, einen Mann gewaltsam aus seinem Haus in Hollywood zu entfernen und ihm dabei sichtbare blaue Flecken zugefügt, teilte die Polizei am Dienstag in Los Angeles mit. Farentino musste die Nacht in einer Polizeizelle verbringen und wurde dann gegen eine Kaution von 20.000 Dollar (rund 16.000 Euro) wieder auf freien Fuß gesetzt. Farentino ist seit den 1960ern als Schauspieler aktiv. Bekannt wurde er durch seine Rolle in der US-Serie “Denver Clan“ und als Hauptdarsteller in dem Science-Fiction-Film “Der letzte Countdown“.

apn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Klare Kampfansage: Sophia Thomalla will Carolin Kebekus eine reinhauen
It-Girl Sophia Thomalla (28) nimmt kein Blatt vor den Mund und sagt stets gerade heraus, wie sie denkt. Mit Komikerin Carolin Kebekus (38) hat sie scheinbar noch eine …
Klare Kampfansage: Sophia Thomalla will Carolin Kebekus eine reinhauen
Jette Joop begleitet bei RTL II Existenzgründerinnen
Gegen alle Widerstände: Die Modedesignerin will in einer fünfteiligen Reality-Doku Frauen begleiten, die ihre Jobs aufgeben, um sich selbständig zu machen.
Jette Joop begleitet bei RTL II Existenzgründerinnen
Abenteuer Autokino: Es fahren wieder mehr drauf ab
Rätsel: Wo ist das? Man hat es schön gemütlich, ist aber nicht zu Hause. Man ist mit vielen zusammen, und doch zu zweit allein. Keiner quatscht dazwischen oder versperrt …
Abenteuer Autokino: Es fahren wieder mehr drauf ab
Skurrile Spitznamen: So nennen sich die Royals hinter verschlossenen Türen
Auch die Royals sind zuhause ganz normale Menschen mit ganz normalen Spitznamen. Fernab der Öffentlichkeit nennen sie sich unter anderem sogar „Würstchen“.
Skurrile Spitznamen: So nennen sich die Royals hinter verschlossenen Türen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.