+
Die Schauspielerin Felicitas Woll wird in der ZDF-Verfilmung des Fforde-Melodrams "Glücksboten" die Rolle der Perdita.

Felicitas Woll dreht Fforde-Verfilmung "Glücksboten"

Hamburg - Das ZDF macht aus den Büchern von Katie Fforde eine Filmreihe. Felicitas Woll wird dabei ihrem Ex-Mann begegnen.

Früher als Jungstar spielte sie die Hauptrolle in der populären ARD-Vorabendserie “Berlin, Berlin“, später stand sie im viel beachteten Zweiteiler “Dresden“ vor der Kamera. Jetzt dreht die 30-jährige Felicitas Woll für das ZDF ein Melodram in der Filmreihe, die nach Büchern der Autorin Katie Fforde entsteht, teilte der Mainzer Sender mit. Insgesamt hat das ZDF drei neue Fforde-Filme bei seiner Produktionsfirma Network Movie in Auftrag gegeben, die alle im Hudson Valley bei New York angesiedelt sind.

Die natürlichsten Schönheiten

Umfrage: Die natürlichsten Frauen der Welt

Im Melodram “Glücksboten“ hat sich Perdita (Felicitas Woll) nach dem schmerzhaften Scheitern ihrer Ehe eine Existenz als Biofarmerin aufgebaut. Die unverhoffte Begegnung mit ihrem Ex-Mann Lucas (Tobias Oertel) wirft sie jedoch aus der Bahn. Ausgerechnet bei Perditas Hauptabnehmer, dem luxuriösen “Grantly Hotel & Country Club“, begegnet Lucas ihr nach drei Jahren plötzlich als aufstrebender Gourmet-Koch und kritisiert ihre Gemüselieferung. Seine neue Frau ist ausgerechnet die Chefin, Clarice van Horn (Johanna Christine Gehlen). Ihretwegen hat er damals Perdita verlassen. Die Sendetermine der drei Filme stehen noch nicht fest.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Salma Hayek trauert um ihre Hündin Lupe
18 Jahre lang waren Salma Hayek und ihre Hündin Lupe unzertrennlich gewesen. Mit einer herzzerreißenden Liebeserklärung nimmt die Schauspielerin nun Abschied.
Salma Hayek trauert um ihre Hündin Lupe
#MeToo-Debatte: Brigitte Bardot wirft Schauspielerinnen Scheinheiligkeit vor
Die französische Schauspiel-Legende Brigitte Bardot hält die Debatte über sexuelle Belästigung im Filmgeschäft für übertrieben.
#MeToo-Debatte: Brigitte Bardot wirft Schauspielerinnen Scheinheiligkeit vor
Schweizer Modeschöpferin de Carouge gestorben
Christa de Carouge, die bekannteste Modedesignerin der Schweiz, ist im Alter von 81 Jahren gestorben.
Schweizer Modeschöpferin de Carouge gestorben
Veronica Ferres: Selbst-Präsentation hat Grenzen
Wer beeinflusst wem im Internet? Für Schaupielerin Veronica Ferres ist die Privatsphäre tabu.
Veronica Ferres: Selbst-Präsentation hat Grenzen

Kommentare