+
Die britische Herzogin Sarah Ferguson

Fergie ist knapp bei Kasse

Chicago - Die britische Herzogin Sarah Ferguson hat eingestanden, finanziell äußerst angeschlagen zu sein. Nur deshalb habe sie Kontakte zu ihrem Ex-Mann verkaufen wollen.

Die britische Herzogin Sarah Ferguson überlegt nach eigenen Angaben, Insolvenz zu beantragen. Ihre knappen Mittel seien auch der Grund dafür gewesen, weshalb sie einem als Geschäftsmann getarnten Journalisten angeboten habe, ihm geschäftlichen Kontakt zu ihrem Ex-Mann Prince Andrew zu verschaffen, sagte “Fergie“ in einem Interview von US-Talkmasterin Oprah Winfrey.

In der am Dienstag ausgestrahlten Sendung sagte Ferguson, der vermeintliche Geschäftsmann habe ihr zunächst 40.000 Dollar (etwa 33.00 Euro) gegeben und dann angeboten, in ihre Kinderbücher und Videoprojekte zu investieren sowie ihr generell in ihrer schwierigen finanziellen Situation zu helfen. Dann habe sie dem Mann gegen eine halbe Million Pfund (etwa 600.000 Euro) “Zugang“ zu Prince Andrew angeboten. Sie sei angetrunken gewesen und “nicht bei Verstand“, sagte die Herzogin.

Auf Winfreys Frage, warum sie nicht Königin Elizabeth II. um finanzielle Unterstützung gebeten habe, sagte “Fergie“: “Ich bin von der Königlichen Familie geschieden und würde sie nicht im Traum darum bitten.“ Die Queen sei “der Boss“. Die 50-Jährige wurde bei dem Andrew-Deal gefilmt, und das britische Boulevardblatt “News of the World“ veröffentlichte das Video auf seiner Internetseite. Die ehemalige Schwiegertochter von Königin Elizabeth war von 1986 bis 1996 mit Prinz Andrew verheiratet. Seither hat sie Kinderbücher geschrieben, Fernsehdokumentationen gedreht und als Sprecherin von Weight Watchers gearbeitet.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eckiges Gesicht mit zwei Rougefarben schminken
Mit Rouge lassen sich die Gesichtskonturen hervorheben. Wer ein eher eckiges Gesicht hat, verwendet dabei am besten unterschiedliche Farbtöne. Ein Experte erklärt, wie …
Eckiges Gesicht mit zwei Rougefarben schminken
Taylor Swift spendet nach Sieg vor Gericht für guten Zweck
Kurz nach ihrem Sieg in einem Grapschprozess setzt US-Sängerin Taylor Swift ihr Versprechen um, Geld für Opfer sexueller Gewalt zu spenden.
Taylor Swift spendet nach Sieg vor Gericht für guten Zweck
Sarah und Pietro Lombardi: Sind die beiden wieder zusammen?
Selten wird es ruhig um Sarah Lombardi. Das Ex-DSDS-Sternchen sorgt nun mit einem scheinbar harmlosen Bild für Liebes-Spekulationen unter ihren Fans. Ist Sarah etwa …
Sarah und Pietro Lombardi: Sind die beiden wieder zusammen?
Naddel mit fieser Masche ausgeraubt - doch dann die Überraschung
Für Naddel (52) läuft es derzeit nicht besonders rosig. Erst die Schulden, dann eine Schockdiagnose. Jetzt wurde sie auf Mallorca auch noch Opfer von einem Taschendieb. 
Naddel mit fieser Masche ausgeraubt - doch dann die Überraschung

Kommentare