+
Fergie und Prinz Andrew: Geht da was?

Liebes-Comeback?

"Fergie" schwärmt noch für Prinz Andrew

London - Die skandalanfällige Ex-Frau von Prinz Andrew, Sarah „Fergie“ Ferguson, ist von ihrem früheren Ehemann weiterhin begeistert.

„Er ist immer noch mein gutaussehender Prinz, und wird es immer bleiben“, sagte die 53-Jährige bei der Vorstellung eines von ihr verfassten Kinderbuches im englischen Bath. Bei dem Festival der Zeitung „Daily Telegraph“ erklärte sie, bis heute habe ihre Geschichte immer wieder ein „Happy End“, weil sie sich zusammen um ihre Töchter Prinzessin Beatrice (25) und Prinzessin Eugenie (23) kümmerten: „Wir respektieren und achten uns in unserem Alltag sehr.“

Die Zeitung deutet dies am Montag als Anspielung auf das Gerücht, dass „Fergie“ und Andrew (53), zweitältester Sohn der britischen Königin Elizabeth II., 17 Jahre nach ihrer Trennung möglicherweise wieder heiraten wollten. Unter anderem war „Fergie“ bei einem Besuch auf dem schottischen Landsitz der Queen gesichtet worden, was als Hinweis auf eine Annäherung gewertet wurde.

Das sind die wichtigsten Adelshäuser

Das sind die wichtigsten Adelshäuser

Dass das Paar sich noch gut versteht und unter anderem auf dem selben Anwesen lebt, ist kein Geheimnis. „Fergie“, die den Titel Herzogin von York trägt, hatte in einem von vielen Skandalen sogar versucht, aus dieser guten Beziehung Geld zu schlagen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Winnetou I": Das bessere Amerika liegt im Sauerland
Im Sauerland ist Amerika noch so, wie viele Deutsche es sich wünschen. Dank Winnetou triumphiert jedes Mal das Edle und Gute. Deshalb hält man sich hier auch streng an …
"Winnetou I": Das bessere Amerika liegt im Sauerland
Willow Smith sammelt Müll auf griechischer Insel ein
Die Tochter eines Hollywood-Stars sammelt während eines Griechenland-Urlaubs Müll am Strand und belegt ihre abenteuerliche Unternehmung mit Foto-Posts. Die Follower …
Willow Smith sammelt Müll auf griechischer Insel ein
Witz über Trump-Anschlag: Johnny Depp entschuldigt sich
Nur ein "schlechter" Witz: Der Hollywood-Star hatte mit einem Spruch über ein Attentat auf US-Präsident Trump für Wirbel gesorgt. Nun rudert Depp zurück und entschuldigt …
Witz über Trump-Anschlag: Johnny Depp entschuldigt sich
Schwarzenegger und Macron sprechen über Umweltschutz
Der neue französische Präsident Emmanuel Macron hat Hollywood-Schauspieler Arnold Schwarzenegger in Paris empfangen. Bei dem Treffen ging es um Umweltthemen.
Schwarzenegger und Macron sprechen über Umweltschutz

Kommentare