Filmpreis für Al Pacino in Venedig

Venedig - Oscar-Preisträger Al Pacino wird beim Filmfestival Venedig für sein Lebenswerk geehrt. Der 71-Jährige nimmt am Sonntagabend den “Jaeger-Le Coultre Glory to the Filmmaker 2011 Award“ entgegen.

Pacino sei “ein fantastischer Regisseur, dessen Erfahrung kostbar und originär ist, und die Welt des zeitgenössischen Films bereichert“, erklärte Festivaldirektor Marco Müller anlässlich der Preisverleihung laut einer vorab verbreiteten Erklärung.

Pacino, der häufig Gangsterrollen wie in “Der Pate“ und “Scarface“ spielte, stellte am Sonntag auch sein neues Werk als Regisseur vor: Die Dokumentation “Wilde Salome“ begleitet Pacino bei den Proben zu dem Oscar Wilde-Stück “Salome“ und forscht gleichzeitig Wildes Leben nach. “Ich wollte eine Collage machen und verschiedene Dinge zusammenfügen“, erklärte Pacino am Sonntag. Das Werk, der außer Konkurrenz läuft, sollte am Abend nach der Preisverleihung im Premierensaal des Filmfests gezeigt werden.

Diese Stars laufen in Venedig über den roten Teppich

Diese Stars laufen in Venedig über den roten Teppich

Mit der jährlich vergebenen Auszeichnung wird bei dem Festival Venedig die Arbeit eines zeitgenössischen Filmschaffenden geehrt. 2010 ging sie an den indischen Regisseur Mani Ratnam.

dpa/dapd

Rubriklistenbild: © ap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Henssler verletzt - ProSieben verschiebt Showstart
Der Hamburger TV-Koch hat sich beim Training einen Muskelfaserriss mit Einblutung im Oberschenkel zugezogen. Er ist sich aber sicher, bald wieder fit zu sein.
Henssler verletzt - ProSieben verschiebt Showstart
Tiefer Ausschnitt: YouTube-Bibi im sexy Badeanzug
Was für ein heißer Anblick. Auf Ibiza lässt es sich YouTuberin Bibi mit ihrem Freund Julian gerade gutgehen. Und zeigt sich dabei in einem äußerst raffinierten …
Tiefer Ausschnitt: YouTube-Bibi im sexy Badeanzug
Fury In The Slaughterhouse im Interview: „Bewaffnet mit der Lässigkeit des Alters und jeder Menge guter Laune“
Die Band Fury In The Slaughterhouse feiern dieses Jahr ihr 30. Bandjubiläum. Jetzt sind sie bei uns im Interview.
Fury In The Slaughterhouse im Interview: „Bewaffnet mit der Lässigkeit des Alters und jeder Menge guter Laune“
Eigener Nachtclub in Detroit?
Anfang des Jahres hatte Aretha Franklin angekündigt, sie werde sich allmählich von der Bühne zurückziehen. Doch nun überrascht sie mit neuen Zukunftsplänen. 
Eigener Nachtclub in Detroit?

Kommentare