+
Oliver Geissen moderiert das 13. Finale der RTL-Sendung "Deutschland sucht den Superstar" (DSDS). Foto: Bodo Schackow

Finale bei "Deutschland sucht den Superstar"

Düsseldorf (dpa) - Noch drei Kandidaten sind im Rennen bei "DSDS": Beim Finale der 13. Staffel der RTL-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" am Samstagabend in Düsseldorf entscheidet sich, wer neben 500 000 Euro Preisgeld auch einen Plattenvertrag gewinnt.

Beginn der Show ist um 20.15 Uhr, der Sieger soll spätestens gegen 23.45 Uhr feststehen. Es treten die Niederländerin Laura van den Elzen (18), Prince Damien aus München (25) und der Dreadlocks-Träger Thomas Katrozan (36) aus Leipzig an.

Wie im vergangen Jahr moderiert Oliver Geissen das Finale. In der Jury um Dieter Bohlen saßen diesmal Scooter-Frontmann H. P. Baxxter, die Schlagersängerinnen Michelle und Vanessa Mai. Im vergangenen Jahr verfolgten etwa 4,4 Millionen TV-Zuschauer das Finale. Damit ist "DSDS" von der Einschaltquote der ersten Staffel 2002/03 mit bis zu 15 Millionen weit entfernt.

Deutschland sucht den Superstar

Casting Aufruf DSDS 2017

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ferien im Haus von Cathy Hummels und Co. - Diese Stars vermieten ihr Feriendomizil
Urlaub machen wie die Promis? Das kann jeder! Denn Jörg Pilawa, Cathy Hummels und Co. vermieten ihre Anwesen auch an Feriengäste.
Ferien im Haus von Cathy Hummels und Co. - Diese Stars vermieten ihr Feriendomizil
Heidi Klum: „Ich glaube, ich habe mich gerade verlobt“
Model-Mama Heidi Klum schwebt ja gerade auf Wolke sieben mit ihrem 17 Jahre jüngeren Freund Tom Kaulitz. Nun sorgt sie mit einem Instagram-Posting für Wirbel - ist Klum …
Heidi Klum: „Ich glaube, ich habe mich gerade verlobt“
Musk entschuldigt sich bei Höhlentaucher
Eine peinliche Sache. Jetzt hat sich Elon Musk für seine Attacken gegen einen der Retter im Höhlendrama entschuldigt.
Musk entschuldigt sich bei Höhlentaucher
Iris Berben: Protest gegen AfD soll lauter werden
Die Schauspielerin Iris Berben setzt ihre Prominenz ein, um gegen rechte Parteien zu werben, die die Gesellschaft zum Kippen bringen könnten.
Iris Berben: Protest gegen AfD soll lauter werden

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.