+
Ein Szenenfoto aus dem ursprünglichen "Findet Nemo"-Film

"Findet Nemo 3D" floppt bei US-Start

New York - "Findet Nemo 3D" ist in den USA kräftig baden gegangen. Auf Platz 1 der Kinocharts landete ein anderes Großprojekt, das aber ebenfalls hinter den Erwartungen zurückblieb.

 Die dreidimensionale Neuauflage des Erfolgstrickfilms aus dem Jahr 2003 spülte am Wochenende in den USA und Kanada nach Angaben der „Los Angeles Times“ nur 17,5 Millionen Dollar (13,2 Millionen Euro) in die Kinokassen. Gerechnet hatte das Studio mit fast dem doppelten Ergebnis und einem sicheren ersten Platz. Den erkämpfte stattdessen Milla Jovovich mit „Resident Evil: Retribution“. Der fünfte Teil der Zombiefilme enttäuschte aber ebenfalls: Die 21,1 Millionen Dollar genügten zwar für den ersten Platz, erwartet worden waren aber 27 Millionen Dollar.

dpa

Sind Sie ein Kino-Kenner? Die besten Filmzitate

Sind Sie ein Kino-Kenner? Die besten Filmzitate

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rod Stewart amüsiert schottische Fußball-Fans
Eine Auslosung mag spannend sein, eine große Show ist es in der Regel nicht. Es sein denn, Rod Stewart greift in den Lostopf.
Rod Stewart amüsiert schottische Fußball-Fans
Spanisches Model Bimba Bosé mit 41 Jahren gestorben
Madrid - Das spanische Model Bimba Bosé ist im Alter von 41 Jahren einer Krebserkrankung erlegen. Bosé wurde vor allem durch ihre androgyne Ausstrahlung bekannt.
Spanisches Model Bimba Bosé mit 41 Jahren gestorben
Sarah Lombardi: Familienglück mit Michal und Alessio
Köln - Sarah Lombardi und Michal T. scheinen im Alltag angekommen zu sein. Auf den neuesten Schnappschüssen sieht man die Beiden mit Sarahs Söhnchen Alessio beim …
Sarah Lombardi: Familienglück mit Michal und Alessio
Lily Collins spricht über Anorexie
Kinder von Prominenten haben es nicht leicht, erwachsen zu werden. Dies gilt auch für Lily Collins.
Lily Collins spricht über Anorexie

Kommentare