+
Carl Mørck (Nikolaj Lie Kaas, r) und Assad (Fares Fares) ermitteln im Umfeld strenggläubiger Christen. Foto: Henrik Ohsten/NFP

Flaschenpost des Grauens: Adler-Olsens "Erlösung"

Berlin (dpa) - Acht Millionen Leser in 42 Ländern - und jetzt der dritte Film. Jussi Adler-Olsens Krimi-Reihe über das Sonderdezernat Q wird auch im Kino zur Erfolgsgeschichte. Nach "Erbarmen" und "Schändung" kommt nun schon der nächste Fall für Carl Mørck (Nikolaj Lie Kaas) und seinen Assistenten Assad (Fares Fares) auf die große Leinwand.

"Erlösung" heißt der Film und es geht passenderweise hoch religiös zu: Mørck und Assad ermitteln im Umfeld strenggläubiger Christen, in sektenähnlichen Gemeinschaften. Dieses Mal bekommt es das Dezernat Q, das sich mit ungelösten Altfällen befasst, mit einer Flaschenpost zu tun. Mit menschlichem Blut hat jemand einen Hilferuf verfasst.

Um zwei Kinder, zwei Brüder, muss es sich handeln, die diese letzte Nachricht in Todesangst schrieben. Zeitgleich verschwindet auch in der Gegenwart ein Geschwisterpaar. Alles sieht nach einer Entführung aus, doch die Eltern erstatten keine Anzeige - eine weitere unheimliche Parallele zu dem alten Fall.

(Erlösung, Dänemark/Deutschland 2016, 112 Min., FSK ab 16, von Hans Petter Moland, mit Nikolaj Lie Kaas, Fares Fares und Pål Sverre Valheim Hagen)

Erlösung

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Udo Lindenberg gratuliert Otto zum 70.
"Otto ist ein Mann für heute, morgen und übermorgen." Sagt sein Freund und Kollege Udo Lindenberg.
Udo Lindenberg gratuliert Otto zum 70.
Erfolg für Xavier Naidoo in Antisemitismus-Prozess
Bei einer öffentlichen Veranstaltung in Niederbayern bezeichnete eine Referentin den Sänger Xavier Naidoo als Antisemiten. Der Musiker geht dagegen juristisch vor - und …
Erfolg für Xavier Naidoo in Antisemitismus-Prozess
Cathy Hummels gibt Urlaubstipp - doch die Reaktionen unter dem Post entgleiten völlig
Egal, was Cathy Hummels auf ihrer Instagram-Seite postet, es löst eine Flut von Kommentaren aus. Jetzt gab sie einen Restaurant-Tipp, doch die Fans thematisieren etwas …
Cathy Hummels gibt Urlaubstipp - doch die Reaktionen unter dem Post entgleiten völlig
"Forbes": Mayweather ist Topverdiener unter den Promis
Die neue "Forbes"-Liste der am besten bezahlten Promis ist da. Floyd Mayweather hat sich auf Platz eins hochgeboxt. Die Drittplatzierte ist erst 20 Jahre alt.
"Forbes": Mayweather ist Topverdiener unter den Promis

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.