+
Die erste Folge des Sat.1-Vierteilers “Die Säulen der Erde“ nach dem Roman von Ken Follett ist auf Rekordkurs.

Follett will der "Wanderhure" an den Kragen

Berlin - Die erste Folge von “Die Säulen der Erde“ nach dem Roman von Ken Follett ist auf Rekordkurs. Momentan ist nur "Die Wanderhure" bei Sat.1 erfolgreicher gewesen. Warum sich das jetzt ändern könnte:

Bereits 181 000 Mal sei der Film, der am Montag im Fernsehen zu sehen war, auf der Internet-Seite www.sat1.de abgerufen worden, teilte der Münchner Privatsender am Freitag mit. Bis Montag einschließlich noch werde die Episode gemäß der erlaubten Verweildauer von sieben Tagen im Netz stehen.

Den Rekord für einen Sat.1-Fiction-Stoff hält die filmische Erzählung “Die Wanderhure“ nach dem Roman von Iny Lorentz. Anfang Oktober verfolgten fast zehn Millionen Zuschauer das Mittelalter-Drama im TV, danach wurde der Film innerhalb von sieben Tagen 240 000 Mal im Netz heruntergeladen - für eine Sat.1-Auftragsproduktion ist dieser Wert bislang unübertroffen.

Im zweiten Teil des Mittelalter-Spektakels steigt die Dramatik am kommenden Montag (20.15 Uhr): Kaum begonnen, steht der Bau der neuen Kathedrale schon wieder vor dem Aus. Der missgünstige Bischof Waleran hetzt den brutalen Ritter William Hamleigh gegen die Mönche und Tom Builder auf.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Buch enthüllt: Kennedy betrog seine Frau mit ihrer eigenen Schwester
John F. Kennedy galt schon zu Lebzeiten als Schürzenjäger. Wie ein neues Buch enthüllt, soll er nicht einmal vor der Schwester seiner Frau Jackie die Finger gelassen …
Buch enthüllt: Kennedy betrog seine Frau mit ihrer eigenen Schwester
Mit Satire und Sozialkritik geht Rios Karneval zu Ende
Anders als in Fastnachtsumzügen in Deutschland waren politische Anspielungen beim Karneval in Rio de Janeiro bisher nicht üblich. Das hat sich dieses Jahr geändert.
Mit Satire und Sozialkritik geht Rios Karneval zu Ende
Wolfgang Petry wird am Flughafen an seiner Stimme erkannt
Die Tonlage des Sängers ist auch Jahre nach seinem Rückzug aus dem Schlagerbusiness so markant, dass er immer noch erkannt wird - allerdings weniger häufig als früher.
Wolfgang Petry wird am Flughafen an seiner Stimme erkannt
Giovanni di Lorenzo wirbt für mehr Achtsamkeit
Der Journalist und Talkshow-Gastgeber findet, dass Deutsche viel romantischer seien als Italiener. Er lebe sehr gern in Deutschland, wundere sich aber über die geringe …
Giovanni di Lorenzo wirbt für mehr Achtsamkeit

Kommentare