Food-Trucks bieten Kreationen jeden Tag woanders an

Nürnberg (dpa) - Essen auf Rädern einmal anders: Sogenannte Food-Trucks sind in Deutschland auf dem Vormarsch. Die Betreiber der Imbisse im Lastwagen können ihr Essen theoretisch jeden Tag an einem anderen Ort anbieten.

Das Angebot reicht vom Hamburger über Burritos bis zur veganen Spezialität. 25 Trucks aus ganz Deutschland treffen sich am 17. Januar an der Messe Nürnberg. Beim fünften "Franconian Foodtruck RoundUp" ist auch TV-Koch Tim Mälzer vertreten. Rund um die fränkische Stadt drehen etwa 15 dieser Fress-Laster ihre Runden. Konkurrenz machen sie sich nach Angaben eines Truckers kaum, denn die Verkaufsplätze sind häufig am Stadtrand. Um die Food Trucks zu finden, soll es künftig auch eine kostenlose App für Smartphones geben.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rasierschaum ist kein Muss
Eine klassische Nassrasur kommt ohne Rasierschaum nicht aus. Stimmt nicht. Denn der ist gar nicht nötig. Ein Hautexperte räumt mit einer langgehegten Gewohnheit der …
Rasierschaum ist kein Muss
Astronaut Gene Cernan im Alter von 82 Jahren gestorben
Washington - Der US-Astronaut Gene Cernan, der als letzter Mensch auf dem Mond war, ist tot. Cernan sei im Alter von 82 Jahren am Montag gestorben, teilte die Nasa mit.
Astronaut Gene Cernan im Alter von 82 Jahren gestorben
Pink schmeißt "Große-Schwester-Party"
Ende Dezember brachte Rocksängerin Pink ihr zweites Kind zur Welt. Nun feiert sie ihre ältere Tochter Willow in deren neuen Rolle als große Schwester
Pink schmeißt "Große-Schwester-Party"
Reese Witherspoon wird mit ihrer Tochter verwechselt
Nicht wenige Kinder scheinen ihren Eltern wie aus dem Gesicht geschnitten zu sein. Zwischen Schauspielerin Reese Witherspoon und ihrer Tochter Ava ist die äußerliche …
Reese Witherspoon wird mit ihrer Tochter verwechselt

Kommentare