+
Chris Brown und Fotograf vergleichen sich.

Fotograf und Skandalsänger Brown schließen Vergleich

Los Angeles - US-Skandalsänger Chris Brown hat einen Rechtsstreit mit einem Fotografen beigelegt, der nach eigener Aussage von Leibwächtern des Stars verletzt wurde.

Im Mai 2009 hatte der Fotograf Klage erhoben, weil ihn die Bodyguards verfolgt hätten, nachdem er den R&B-Sänger in einem Fitnessstudio fotografiert hatte. Der Vorfall ereignete sich rund einen Monat, nachdem Brown wegen des Angriffs auf seine damalige Freundin Rihanna festgenommen worden war.

Weil Brown damals seine deutlich berühmtere Partnerin verprügelte, ist er noch immer auf Bewährung in Freiheit. Die Einigung vom Freitag wurde zunächst von der Webseite “RadarOnline.com“ berichtet. Die Gerichtsunterlagen, die nun der Nachrichtenagentur AP zugänglich wurden, bestätigen den Vergleich.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Taschenliebe zwischen Manie und Verzicht
Die Beziehung zu Taschen ist so vielfältig wie das Angebot und nicht nur für Männer ein Mysterium. Auch "Taschenliebe" gibt keine Antworten, aber enthält viele …
Taschenliebe zwischen Manie und Verzicht
Darum wollte Shakira ihre Karriere beenden
Seit über zehn Jahren verzaubert Shakira ihre Fans mit ihrer unverwechselbaren Stimme. Doch offenbar stand ihre Karriere kurz vor dem aus - und das aus durchaus …
Darum wollte Shakira ihre Karriere beenden
Riesiges Süßwasser-Aquarium in der Schweiz eröffnet
Krokodile, Piranhas, Fellchen: Ein riesiges neues Süßwasser-Aquarium und Vivarium in der Schweiz zeigt Tiere und Ökosysteme aus aller Welt.
Riesiges Süßwasser-Aquarium in der Schweiz eröffnet
Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten für Hurrikan-Opfer
Jimmy Carter (93), George Bush Sen.(93), Bill Clinton (71), George W. Bush (71) und Barack Obama (56) nahmen gemeinsam an einem Benefizkonzert in College Station teil. …
Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten für Hurrikan-Opfer

Kommentare