1 von 10
Das US-Wirtschaftsmagazin "Forbes" hat Hollywoods Topverdienerinnen aufgelistet. Maßgeblich waren die Einkünfte von Juni 2009 bis Juni 2010. Das Einkommen durch Filme und andere Verdienstquellen wie Werbung, Mode und Parfüms wurde durch Befragung von Produzenten, Agenten und Anwälten ermittelt. Hier sehen Sie die Top Ten. Platz 10: Kristen Stewart 12 Millionen Dollar
2 von 10
Platz 9: Meryl Streep 13 Millionen Dollar
3 von 10
Platz 8: Drew Barrymore 15 Millionen Dollar
4 von 10
Platz 6: Angelina Jolie 20 Millionen Dollar
5 von 10
ebenfalls Platz 6: Julia Roberts 20 Millionen Dollar
6 von 10
Platz 5: Sarah Jessica Parker 25 Millionen Dollar
7 von 10
Platz 4: Jennifer Aniston 27 Millionen Dollar
8 von 10
Platz 2: Reese Witherspoon 32 Millionen Dollar

Hollywoods Top-Verdienerinnen: Top 10 der Forbes-Liste

Das US-Wirtschaftsmagazin "Forbes" hat Hollywoods Topverdienerinnen aufgelistet. Die Top Ten.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Deutschland sucht das Super-WM-Orakel
Wer wird Nachfolger von Krake Paul: Tiger Fedor, Schwein Eberhard oder Eisbärbaby Nanook? Zahlreiche Zoos, Tierparks, Landwirte und Medien bieten tierische Orakel zur …
Deutschland sucht das Super-WM-Orakel
Queen und Meghan erstmals gemeinsam auf Termin
Königin Elizabeth II. und Herzogin Meghan haben eine Brücke über den Fluss Mersey eingeweiht, ein Milliardenprojekt. Sie reisten mit dem Zug nach Runcorn und wurden dort …
Queen und Meghan erstmals gemeinsam auf Termin
Queen feiert Geburtstag - Herzogin Meghan erstmals dabei
Die Sonne strahlt zum offiziellen Geburtstag der Queen. Zum ersten Mal beim "Trooping the Colour" dabei waren Herzogin Meghan und ein Soldat mit einer ganz besonderen …
Queen feiert Geburtstag - Herzogin Meghan erstmals dabei
Locker zum Sieg: Ingolf Lück gewinnt "Let's Dance"
Er tanzt, hat Spaß und siegt: Der Komiker und Entertainer Ingolf Lück wird "Dancing Star 2018". Dabei stellt er einen Rekord auf.
Locker zum Sieg: Ingolf Lück gewinnt "Let's Dance"

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.