+
Francesco Quinn bei einer Filmpremiere im Juni 2011.

Francesco Quinn ist tot

Los Angeles - Der amerikanische Schauspieler Francesco Quinn ist im Alter von 48 Jahren gestorben. Der Sohn des 2001 gestorbenen Filmstars Anthony Quinn starb bereits am Freitag im kalifornischen Malibu.

Das berichtet beispielsweise die “Los Angeles Times“ berichtete und sich auf Quinns Agentin Arlene Thornton berief. Die Todesursache blieb zunächst unklar, einige US-Medien berichteten jedoch, Quinn sei an einem Herzinfarkt gestorben.

Seinen ersten Erfolg feierte der 1963 in Rom geborene Quinn vor 25 Jahren in Oliver Stones Oscar-prämiertem Anti-Vietnamkriegs-Film “Platoon“, in dem er die Rolle des Rhah spielte. Quinn wirkte insgesamt in mehr als einem Dutzend Hollywood-Filmen mit. Außerdem war er in TV-Serien wie “24“ zu sehen.

Der Schauspieler, der eines von angeblich 13 Kindern von Anthony Quinn war, wie Medien unter Berufung auf die Agentin schrieben, hinterlässt seine Frau Valentina Castellini-Quinn und drei Kinder.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum wollte Shakira ihre Karriere beenden
Seit über zehn Jahren verzaubert Shakira ihre Fans mit ihrer unverwechselbaren Stimme. Doch offenbar stand ihre Karriere kurz vor dem aus - und das aus durchaus …
Darum wollte Shakira ihre Karriere beenden
Riesiges Süßwasser-Aquarium in der Schweiz eröffnet
Krokodile, Piranhas, Fellchen: Ein riesiges neues Süßwasser-Aquarium und Vivarium in der Schweiz zeigt Tiere und Ökosysteme aus aller Welt.
Riesiges Süßwasser-Aquarium in der Schweiz eröffnet
Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten für Hurrikan-Opfer
Jimmy Carter (93), George Bush Sen.(93), Bill Clinton (71), George W. Bush (71) und Barack Obama (56) nahmen gemeinsam an einem Benefizkonzert in College Station teil. …
Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten für Hurrikan-Opfer
Mathe-App macht Berliner Studenten zu Multimillionären
Als sie ihre Mathe-App entwickelten, gingen die Berliner Brüder Maxim und Raphael Nitsche noch zur Schule. Nun sind sie Anfang 20 und steigen ins internationale …
Mathe-App macht Berliner Studenten zu Multimillionären

Kommentare