Frankreich spekuliert über Präsidentenliebe

Paris - Einen Tag nach Bekanntwerden der Liaison des französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy mit der Sängerin Carla Bruni spekulieren die französischen Medien über Reisepläne des neuen Paares.

Zwischen Weihnachten und Neujahr wollten beide ans Rote Meer nach Ägypten fahren, berichtete der Sender France Info. Möglicherweise werde die in Italien geborene Sängerin Sarkozy bereits am Donnerstag auf seinem Rom-Besuch begleiten. Der Élyséepalast verzichtete weiterhin auf jeden Kommentar zu den zahlreichen Medienberichten.

Unterdessen werden neue Details über die Liaison bekannt. Sarkozy habe mittlerweile seinen Ehering abgelegt, den er auch nach seiner Scheidung von Cécilia vor zwei Monaten weiter getragen hatte. Nach einem Ausflug in den Vergnügungspark Disneyland vergangenen Samstag, den mehrere Fotografen begleitet hatten, soll das Paar in einem Hotel des Vergnügungsparks übernachtet haben. Kritiker halten den Medienrummel um das prominente Paar für eine geschickte Inszenierung, die sowohl dem Politiker als auch der Sängerin nutzen könnte.

Sarkozy (52) ist der erste Präsident Frankreichs, der sich während seiner Amtszeit scheiden ließ. Bruni, die am Sonntag ihren 39. oder 40. Geburtstag feiert, hat einen sechs Jahre alten Sohn aus einer früheren Beziehung. Ihr wurden schon Affären mit Rockstars wie Mick Jagger oder Eric Clapton und Hollywood-Größen wie Kevin Costner nachgesagt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Elyas M'Barek enttäuscht seine treuen Fans mit dieser deutlichen Botschaft
Aus die Maus: Schauspieler Elyas M'Barek will vorerst ein „Kino-Gesicht“ bleiben. Trotz des aktuellen Serien-Booms schließt er eine Rückkehr ins Fernsehen gegenwärtig …
Elyas M'Barek enttäuscht seine treuen Fans mit dieser deutlichen Botschaft
Schockierende Rotlicht-Beichte von Millionärs-Erbin Tatjana Gsell
Society-Lady Tatjana Gsell (46) sorgt immer wieder für Schlagzeilen: Jetzt legte die 46-Jährige eine schockierende Rotlicht-Beichte ab. 
Schockierende Rotlicht-Beichte von Millionärs-Erbin Tatjana Gsell
„Herr-der-Ringe“-Regisseur: Weinstein  „zweitklassiger Mafia-Rüpel“
„Herr-der-Ringe“-Regisseur Peter Jackson (56) glaubt, dass der ehemalige Filmproduzent Harvey Weinstein (65) eine Schmierkampagne gegen Schauspielerinnen führte.
„Herr-der-Ringe“-Regisseur: Weinstein  „zweitklassiger Mafia-Rüpel“
Mega Star-Aufgebot ehrt Elton John mit Konzert
Zwei Tage nach der Grammy-Verleihung Ende Januar soll der britische Superstar Elton John (70, „Candle in the Wind“, „Rocket Man“) mit einem Star-besetzten Konzert …
Mega Star-Aufgebot ehrt Elton John mit Konzert

Kommentare