+
Franz Beckenbauer hat sich von seinem "Stromberg-Bart" getrennt.

"Siehst aus wie ein Politiker"

Auch Pelé zuliebe: Kaiser Franz rasiert Bart ab

München - Des Kaisers Bart ist wieder ab. Franz Beckenbauer (68) hat sich nach wenigen Wochen von seinem "Stromberg-Bart" getrennt.

„Meine Frau Heidi und meine Tochter Francesca wollten den Bart nicht mehr so recht“, zitierte die Bild am Sonntag den Fußball-Weltmeister von 1974 (als Spieler) und 1990 (als Teamchef). Auch Fußballikone Pelé habe ihm zur Rasur geraten. „Mein Bruder, du siehst aus wie ein Politiker.“

Beckenbauer hatte sich Ende April mit einem grauen Bart gezeigt und im Netz eine Kommentarlawine ausgelöst. Damals gab er noch zu Protokoll, Heidi habe das Gesichtshaar gefallen.

Kult-Trainer! Echte Typen am Spielfeldrand

Kult-Trainer! Echte Typen am Spielfeldrand

Zum Champions-League-Finale am Samstag zwischen Real Madrid und dem Lokalrivalen Atlético zeigte sich der Kaiser als Experte für den Bezahlsender Sky wieder bartlos. Unter dem Hashtag #franzbart twitterte die Netzgemeinde nun aufgeregt: „++Eil++ Der #franzbart ist ab“.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Will Ferrell plädiert für Handy-Pausen
Aufs Display starren beim gemeinsamen Abendessen? Das geht eigentlich gar nicht, doch es fällt vielen schwer, das Handy wegzulegen. Will Ferrell regt mit Videos zum …
Will Ferrell plädiert für Handy-Pausen
Queen und Prinz Philip feiern Hochzeitstag privat
Die britische Königin und ihr Mann sind bald seit 70 Jahren verheiratet. Ihren Hochzeitstag am 20. November wollen die beiden aber nicht in der Öffentlichkeit feiern.
Queen und Prinz Philip feiern Hochzeitstag privat
Viele finden Halloween schauderhaft
Kürbis, Kostüme, Süßes oder Saures: Hat sich Halloween in Deutschland etabliert? Dieses Jahr will sich höchstens jeder Fünfte verkleiden, wie eine Umfrage ergab, die …
Viele finden Halloween schauderhaft
Interesse an Hawkings Doktorarbeit lässt Website abstürzen
Die 134 Seiten umfassende Arbeit "Merkmale sich ausdehnender Universen" wurde binnen Stunden über 60 000 Mal abgerufen. Diesen Ansturm habe das Portal vorübergehend …
Interesse an Hawkings Doktorarbeit lässt Website abstürzen

Kommentare