+
Freddy Quinn wird nicht wieder auftreten

Freddy Quinn kommt nicht mehr wieder

Berlin - Sänger Freddy Quinn dankt seinen Fans - will aber nie wieder auftreten. Auch seinen Wohnort hält er geheim. Dafür hat er gute Gründe.

“Ich komme nie wieder auf die Bühne zurück! Ich danke meinen Fans für ihre Loyalität und dafür, dass sie mich gut fanden. Aber jeder hat mal das Recht, Schluss zu machen“, sagte Quinn der “Bild“-Zeitung (Dienstagausgabe).

Er lebe inzwischen als Privatmann und wolle nicht, dass irgendjemand wisse, wo er wohne. Seine Heimatstadt Hamburg habe er 2008 verlassen. “Weil ich nicht so enden möchte wie manche Kollegen von mir aus der Branche - als tragisches Fotomotiv, mit dem die Leute Mitleid haben“, fügte er hinzu. Quinn (“Junge, komm bald wieder“) ist am Dienstag 80 Jahre alt geworden.

Ranking: Die beliebtesten deutschen Promis im Web

Ranking: Die beliebtesten deutschen Promis im Web

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sängerin Mel C: Make-Up kann wie ein Panzer sein
Laut dem Ex-Spice-Girl könne Make-Up helfen, sich gesünder zu fühlen. Das sagte sie bei der Wohltätigkeitsgala Dreamball, die Geld für krebskranke Frauen sammelt.
Sängerin Mel C: Make-Up kann wie ein Panzer sein
Schwarzenegger spielt auf Domorgel in Passau
Ein Orgelkonzert im Passauer Dom - das war schon immer ein Herzenswunsch des Action-Stars. Und dann durfte Arnold Schwarzenegger auch noch selbst ran.
Schwarzenegger spielt auf Domorgel in Passau
Jürgen Prochnow: Trump war ein guter Umzugshelfer
Nach vielen Jahren und Erfolgen in den USA ist Schauspieler Jürgen Prochnow zurück in seine Heimatstadt Berlin gezogen. Der Ausgang der US-Wahlen hat seine Entscheidung …
Jürgen Prochnow: Trump war ein guter Umzugshelfer
Salma Hayek spendet 100 000 Dollar für Erdbebenopfer
Das verheerende Erdbeben in Mexiko hat zu einer großen Welle der Solidarität geführt. Immer mehr Prominente spenden für die Opfer. Darunter auch die in Mexiko geborene …
Salma Hayek spendet 100 000 Dollar für Erdbebenopfer

Kommentare