+
Wolfgang (Louis Hofmann) leidet im Heim unter psychischem Terror. Foto: Salzgeber & Company Medien

Film mehrfach prämiert

"Freistatt": Spannendes Jugenddrama

Berlin - Blick zurück im Zorn: Im Jugenddrama "Freistatt" erinnert Autor und Regisseur Marc Brummond an west-deutsche Realität Ende der 1960er Jahre. Damals gehörten Heime für sogenannte schwer erziehbare Kinder und Jugendliche zum Alltag.

Die Diakonie Freistatt bei Diepholz in Niedersachsen hat den traurigen Ruhm, eines der schlimmsten dieser Heime gewesen zu sein. Harte Arbeit, strengste Disziplin und Psychoterror kennzeichneten das Leben der hier untergebrachten Jugendlichen.

Ausgehend von Tatsachen erzählt Brummond die erschütternde Geschichte des 14-jährigen Wolfgang (Louis Hofmann), der in Freistatt gebrochen werden soll. Marc Brummond bekam für sein Kinospielfilm-Debüt bereits zahlreiche Auszeichnungen, zum Beispiel den Publikumspreis und den Preis der Jugendjury beim renommierten Filmfestival Max Ophüls Preis in Saarbrücken.

(Freistatt, Deutschland 2015, 104 Min., FSK ab 12, von Marc Brummund, mit Louis Hofmann, Max Riemelt, Uwe Bohm)

Freistatt

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Harvey Weinstein lässt Herausgabe von „explosivem Material“ verhindern
Es soll „explosives Material“ über US-Filmproduzent Harvey Weinstein geben, der derzeit mit Vergewaltigungsvorwürfen konfrontiert wird. Über seine Anwälte lässt er nun …
Harvey Weinstein lässt Herausgabe von „explosivem Material“ verhindern
Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Das kommt überraschend: Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton zeigt seine politische Seite - und outet sich als Fan von Angela Merkel.
Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Zu seinem 200. Geburtstag soll Karl Marx mit einem Dokudrama gewürdigt werden. Die Hauptrolle hat ein bekannter deutscher Schauspieler übernommen.
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx

Kommentare