Handball-EM: EHF lehnt Sloweniens Protest ab

Handball-EM: EHF lehnt Sloweniens Protest ab

Freundin beleidigt: Wayne Rooney schlägt zu

- London - Der englische Nationalspieler Wayne Rooney sorgt erneut auch außerhalb des Platzes für Schlagzeilen. Der Profi von Manchester United hat nach Informationen der Boulevardzeitung "The Sun" dem Premier-League-Fußballer Michael Gray in einer Bar einen Faustschlag verpasst. Rooneys Pressesprecher und Grays Club Blackburn Rovers bestätigten "einen kurzen Zwischenfall".

Gray soll Rooneys Verlobte Coleen McLoughlin beleidigt haben. Rooney saß zusammen mit McLoughlin und drei befreundeten Pärchen am Samstagabend in der "Panacea Bar" in Manchester, als Gray auftauchte.

"Michael kam ungebeten an den Tisch. Er machte mehrere widerliche Bemerkungen zu Coleen und den anderen Frauen. Wayne bat ihn mehrmals, sie in Ruhe zu lassen", sagte ein Sprecher von Rooney.

Augenzeugen zufolge soll Rooney, der in seiner Jugend ein vielversprechender Boxer war, den Abwehrspieler von Blackburn "mit einem gezielten Schlag" zu Boden geschickt haben.

Rooney gilt als Hitzkopf. Während der Fußball-WM wurde er wegen einer Tätlichkeit gegen Portugals Cristiano Ronaldo vom Platz gestellt. Derzeit ist er wegen einer Roten Karte gesperrt, die er in einem Testspiel mit Manchester United gesehen hatte.

Englische Medien hatten schon mehrfach von nächtlichen Auseinandersetzungen des 20 Jahre alten Stürmers berichtet.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Berliner Modewoche startet mit grünen Männern
Was wird im Herbst in den Läden hängen? Die Modewoche in Berlin gibt einen Vorgeschmack. Das Fachpublikum tummelt sich am Laufsteg und auf den Messen.
Berliner Modewoche startet mit grünen Männern
Rätsel um Todesursache von Cranberries-Sängerin Dolores O'Riordan
Der plötzliche und unerwartete Tod von Cranberries-Sängerin Dolores O'Riordan sorgt für Spekulationen.
Rätsel um Todesursache von Cranberries-Sängerin Dolores O'Riordan
Das "Unwort des Jahres" 2017 heißt "alternative Fakten"
Auf "Gutmensch" und "Volksverräter" folgen "alternative Fakten": Mit dem "Unwort des Jahres" soll die Sensibilität für Sprache gefördert werden. Dabei werden Begriffe …
Das "Unwort des Jahres" 2017 heißt "alternative Fakten"
Meditieren vor Monet - Trend zu Yoga im Museum
Ist das noch Yoga oder schon Kunst? Immer mehr Museen laden inzwischen Yogis in ihre Ausstellungsräume. Meditation vor Monet, Sonnengruß vor Dalí - macht das Sinn?
Meditieren vor Monet - Trend zu Yoga im Museum

Kommentare