Freundschaftsbänder auf dem Kopf im Trend

Berlin (dpa) - Farbe im Haar mal anders: Unter #Hairtapestry zeigen sich Frauen derzeit in sozialen Netzwerken mit Mini-Teppichen im Haar. Dass sich das Schlagwort aus den englischen Wörtern "hair" (Haare) und "tapestry" (Wandteppich) zusammensetzt, ist kein Zufall: Dabei werden bunte Fäden wie die von Freundschaftsbändern in die Mähne eingewoben - und das Ergebnis sieht aus wie ein kleiner Teppich.

Andere machen aus den Fäden eine dicke bunte Stoffsträhne. Das Online-Magazin "Très Click" sieht darin "die Weiterentwicklung der guten alten Urlaubs-Knüpfsträhne (Griechenland 1995, du erinnerst dich)". Eine Freundin ist für die Freundschaftsbänder im Haar allerdings nicht zwingend vonnöten - ein klassischer Webrahmen tut es Fotos zufolge offensichtlich auch.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neil Young versteigert Oldtimer und Modelleisenbahn
Der Musiker hat bei sich aufgeräumt und einige bemerkenswerte Stücke aus seinem Besitz versteigert. Dabei wurde der Schätzwert einiger Objekte um das Vielfache übetroffen
Neil Young versteigert Oldtimer und Modelleisenbahn
Nach Schlaganfall: Musiker Chris Rea bricht auf der Bühne zusammen
„Driving Home for Christmas“ ist wohl sein bekanntester Song. Der britische Sänger Chris Rea ist am Samstagabend bei einem Konzert zusammengebrochen.
Nach Schlaganfall: Musiker Chris Rea bricht auf der Bühne zusammen
Chris Rea bricht auf der Bühne zusammen
Während eines Konzerts fällt Chris Rea rückwärts zu Boden. Er muss in ein Krankenhaus gebracht werden. Sein Zustand sei stabil, teilt der Rettungsdienst mit. Ein …
Chris Rea bricht auf der Bühne zusammen
Pascal Unbehaun ist "Mister Germany"
Mit Eleganz, Buben-Charme und dem durchtrainierten Körper eines 400-Meter-Läufers holt der 21-jährige Pascal Unbehaun bei der "Mister Germany 2018"-Wahl die …
Pascal Unbehaun ist "Mister Germany"

Kommentare