Friedrich Karl Flick ist tot

- Wien - Der Milliardär und frühere Industrielle Friedrich Karl Flick ist tot. Er starb im Alter vom 79 Jahren in Österreich. Das teilte sein Vermögensverwalter Jörg-Andreas Lohr am Freitag in Wien mit.

Flick starb den Angaben zufolge am Donnerstagabend im Kreise seiner Familie in seinem Haus am Wörthersee. In Flicks Besitz hatte sich eine der größten deutschen Industriegruppen befunden. Er trennte sich davon Mitte der 80er Jahre.

Flick starb nach Angaben seines Sprechers an einer "schweren Krankheit". Der gebürtige Berliner war bereits 1958 Österreicher geworden und galt in der Alpenrepublik mit seinem geschätzten Vermögen von etwa sechs Milliarden Euro auch als "der reichste Österreicher". Zudem war er Besitzer des größten privaten Forstbetriebs des Landes. Sein Hauptwohnsitz war in den letzten Jahren die fast schon zur Familien-Festung ausgebaute Luxus-Villa am Ufer des Wörthersees.

Flick war Mitte September in das Münchner Klinikum Großhadern eingeliefert worden. Dass es um die Gesundheit des 79-Jährigen allerdings so schlimm stand, wurde von seinem Vermögensverwalter auf Anfrage ausdrücklich dementiert.

Kondolenzbuch, prominente Trauerfälle und Traueranzeigen aus der Region auf www.trauer.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei sperrt Autobahn wegen sechs Entenküken
Die Entenkinder hatten es offenbar eilig. Sie watschelten unbedarft über die Überholspur einer Autobahn. Weil dies zu gefährlichen Bremsmanövern bei Autofahrern führte, …
Polizei sperrt Autobahn wegen sechs Entenküken
Obama begrüßt Berliner auf Deutsch
Der ehemalige US-Präsident kann ein paar Brocken Deutsch sprechen. Das stellte er bei seinem ersten Kirchentagsauftritt unter Beweis.
Obama begrüßt Berliner auf Deutsch
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Die beiden Tiger-Mädchen sind in einer Zinkwanne getauft worden. Sie sind vor drei Monaten zur Welt gekommen und würden schon langsam ruppig, sagte der Zoo-Direktor Jörg …
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Liam Cunningham: Welt hilft Flüchtlingen in Afrika zu wenig
Der Schauspieler besuchte mit der Organisation World Vision unter anderem das größte Flüchtlingslager der Welt im ostafrikanischen Uganda. Vor allem um die Kinder müsse …
Liam Cunningham: Welt hilft Flüchtlingen in Afrika zu wenig

Kommentare