+
Wilhelmine Wepper mit Fritz und Elmar.

Fritz und Elmar Wepper trauern um Mutter Wilhelmine

München - Wilhelmine Wepper, die Mutter der Schauspieler Fritz und Elmar, ist mit 89 Jahren gestorben.

Am Ende ging alles sehr schnell. Am Freitagmorgen erreichte Fritz und Elmar Wepper der erste alarmierende Anruf aus dem Krankenhaus, am Samstag dann folgte die schreckliche Gewissheit – Mama Wilhelmine ist tot. Mit 89 Jahren starb die Mutter der beiden Fernsehstar im Münchner Krankenhaus der Barmherzigen Brüder an einer Lungenentzündung.

Wenige Wochen zuvor war sie schwer gestürzt, hatte sich einen Halswirbelbruch zugezogen. Seitdem lag sie im Krankenhaus. „Es ist so nah, ich kann noch gar nicht darüber sprechen“, sagt Elmar Wepper mit belegter Stimme, als die tz ihn am Sonntagvormittag zu Hause erreichte. Er stand seiner Mutter sehr nahe, selbst wenn er Dreharbeiten hatte, setzte er sich in seinen knappen Pausen ins Auto, um seine Mama im Münchner Stadtteil Neuhausen zu besuchen. Und die freute sich immer so sehr, wenn der Elmar oder der Fritz auf einen Sprung bei ihr vorbeischauten. Erst vor zwei Jahren sagte Elmar Wepper unserer Zeitung: „Ich helfe ihr, so gut ich kann, und kümmere mich um sie. Ich rufe sie jeden Tag an, fahre ein, zwei Mal die Woche bei ihr vorbei, und wenn sie etwas braucht, dann bringe ich ihr das.“

Auch Fritz war immer für seine Mama da – ihn erreichte der erste Anruf am Freitag auf dem Golfplatz in Kitzbühel. Sofort ließ er alles stehen und liegen und fuhr nach München, um seiner Mutter in den letzten Stunden beizustehen. Am Freitagabend traf sich dann die ganze Familie Wepper, einschließlich der Ehefrauen Angela und Anita und der Enkel Sophie und Elmar jun.

Wilhelmine Wepper musste die Erziehung ihrer Söhne einst ganz alleine übernehmen. Denn der Vater von Fritz und Elmar kam nicht mehr zurück aus dem Krieg. So war Wilhelmine ganz auf sich alleine gestellt, kämpfte, um sich und den Nachwuchs durchzubringen. Jeden Schritt der Karriere der Wepper-Brüder verfolgte sie, sammelte Zeitungsausschnitte, sah sich jeden Film an.

Achtzig rote Rosen bekam Wilhelmine zum 80. Geburtstag von ihren Liebsten. Jetzt werden es wieder Rosen sein – zum stillen Gedenken an eine außergewöhnliche Frau, liebevolle Mutter und großartige Oma.

Maria Zsolnay und Armin Lissfeld

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Das Kindermädchen" nimmt es mit dem ZDF auf
Bei den Einschaltquoten liegt das ZDF oftmals vorne. Am Freitagabend holte sich jedoch die ARD den Sieg. Diesen verdankt der Sender seiner Komödie mit Saskia Vester.
"Das Kindermädchen" nimmt es mit dem ZDF auf
Digitaluhr zählt verbleibende Tage von Trumps Amtszeit
US-Präsident Donald Trump hat sehr viele Gegner. Einige von ihnen können das Ende seiner Amtszeit kaum abwarten. Deswegen haben sie in New York ein große Digitaluhr …
Digitaluhr zählt verbleibende Tage von Trumps Amtszeit
Sandra Hüller musste für "Fack ju Göhte" Angst überwinden
Der dritte Teil der Schulkomödie "Fack ju Göhte" kommt bald in die Kinos. Neu dabei ist die Schauspielering Sandra Hüller. Für sie stellte die Rolle einer Lehrerin eine …
Sandra Hüller musste für "Fack ju Göhte" Angst überwinden
Länder-Chefs wollen ARD und ZDF im Internet mehr erlauben
Seit langem fordern die öffentlich-rechtlichen Sender mehr Spielraum im Internet. Die Ministerpräsidenten wollen das nun möglich machen. Gleichzeitig fordern sie von ARD …
Länder-Chefs wollen ARD und ZDF im Internet mehr erlauben

Kommentare