+
David Beckham macht seinen Kindern das Frühstück - und alle wollen etwas anderes. Foto: Will Oliver

Frühstückmachen ist für David Beckham herausfordernd

London (dpa) - Ex-Fußballstar David Beckham (40) sieht sich vor größeren Herausforderungen, wenn er seinen Kindern das Frühstück macht. "Weil alle vier etwas anderes wollen", sagte er dem Magazin "Instyle" (Ausgabe 4/2016).

"Brooklyn isst Müsli, Romeo liebt alles mit Nutella, Harper bekommt frische Früchte. Der Kleinste meiner Jungs, Cruz, ist unkompliziert, er kocht am liebsten selbst."

Auch sonst halten die Kinder ihren prominenten Vater gut auf Trab: Nach dem Frühstück fahre er sie zu ihren Schulen - "sie gehen auf vier unterschiedliche", sagte Beckham, den das "People"-Magazin zum aktuellen "Sexiest Man Alive" gekürt hat. Zum Lunch treffe er seine Frau, Ex-Spice-Girl Victoria. "Danach sammle ich die Kinder wieder ein und gehe mit meinen Jungs ein bisschen kicken."

Und auch für den Familienhund Olive hat Beckham noch Zeit: Mit ihm spaziere er jeden Tag im Park.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tom Jones liegt im Krankenhaus
Sorge um den britischen Popsänger Tom Jones: Der 78-Jährige muss wegen gesundheitlicher Probleme mehrere Auftritte absagen.
Tom Jones liegt im Krankenhaus
Konzerte abgesagt! Sänger Tom Jones liegt im Krankenhaus
Der britische Popsänger Tom Jones (78, „She's a Lady“) hat wegen einer bakteriellen Infektion mehrere Konzerte abgesagt.
Konzerte abgesagt! Sänger Tom Jones liegt im Krankenhaus
„Er ist da“ - GZSZ-Star Sila Sahin ist Mutter geworden
Die Moderatorin Sila Sahin-Radlinger (32) und ihr Ehemann, der Fußballprofi Samuel Sahin-Radlinger (25), haben ihr erstes Kind bekommen.
„Er ist da“ - GZSZ-Star Sila Sahin ist Mutter geworden
„Cmon“: Liam Gallagher schlägt Oasis Reunion vor
Der britische Sänger Liam Gallagher hat seinem älteren Bruder Noel eine Wiedervereinigung ihrer ehemaligen Band Oasis vorgeschlagen.
„Cmon“: Liam Gallagher schlägt Oasis Reunion vor

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.