+
Yvonne Catterfeld genbießt die gemeinsame Zeit mit ihrem kleinen Sohn. Foto: Britta Pedersen

Seit sie Mutter ist

Für Catterfeld zählt vor allem die Gegenwart

Hamburg - Für Yvonne Catterfeld ist die Gegenwart das Wichtigste, seit sie Mutter ist. "Ich finde dieses Gefühl viel befreiender, als einer Zukunft hinterherzulaufen, die vielleicht nicht existiert."

Das sagte die 35-jährige Schauspielerin der Zeitschrift "Gala". "Mit Kind lebt man einfach unheimlich im Moment, und das genieße ich sehr." Mutter zu sein, sei für sie "das Wundervollste der Welt". Ihr Sohn Charlie ist knapp acht Monate alt.

Er sei unkompliziert, so Catterfeld, weshalb sie auch gut arbeiten könne. Unterstützung bekommt sie von ihrem Lebenspartner, dem Schauspieler Oliver Wnuk (38). Er ist bekannt aus der Fernsehserie "Stromberg".

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

In Glitzer-BH und mit Hotpants: Helene Fischer total emotional bei Tour-Auftakt
In knappem Outfit mit Glitzer-BH, Netzstrumpfhose und Hotpants hat Helene Fischer ihre Fans in Leipzig erfreut. Und dann wurde sie richtig emotional.  
In Glitzer-BH und mit Hotpants: Helene Fischer total emotional bei Tour-Auftakt
Traumhochzeit: So ungewöhnlich verliebten sich die Hollywoodstars 
Herzklopfen am „Game of Thrones“-Set: Zuerst mussten sie das Verliebtsein spielen, dann war es wirklich um die beiden geschehen.
Traumhochzeit: So ungewöhnlich verliebten sich die Hollywoodstars 
Tausende Besucher bei "Harley Days" in Hamburg
Harleys so weit das Auge reicht, heißt es an diesem Wochenende in Hamburg. Die dreitägigen "Harley Days" sind Deutschlands größtes Harley-Davidson-Biker-Treffen. Bei …
Tausende Besucher bei "Harley Days" in Hamburg
Unterhalten mit Relevanz: Grimme Online Award verliehen
Beim Grimme Online Award - einer Art Internet-Oscar - zeigt sich, dass die ganz großen neuen Trends im Netz noch auf sich warten lassen. In diesem Jahr heimsen Angebote …
Unterhalten mit Relevanz: Grimme Online Award verliehen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.