1. Startseite
  2. Boulevard

Fürst Albert: War das der Grund für seinen kurzen Besuch bei Charlène?

Erstellt:

Von: Larissa Glunz

Kommentare

Fürstin Charlène von Monaco steht neben ihrem Ehemann Fürst Albert II. (Symbolbild):
Der letzte öffentliche Auftritt von Fürstin Charlène und Fürst Albert liegt Monate zurück (Symbolbild). © Marco Bertorello/Imago

Fürstin Charlène musste lange auf die Familienzusammenkunft in Südafrika warten, ihr Ehemann Fürst Albert hatte es jedoch eilig.

Monaco – Kaum waren sie da, waren sie auch schon wieder weg: Nach monatelanger Trennung konnte Fürstin Charlène (43) endlich wieder ihren Ehemann Fürst Albert II. (63) und die Zwillinge Jacques und Gabriella (6) in die Arme schließen, die Wiedersehensfreude währte allerdings nur kurz.

Nur wenige Tage nach ihrer Ankunft in Südafrika sollen sich Albert und die beiden Kinder des Fürstenpaares wieder auf den Heimweg nach Monaco gemacht haben – ohne Charlène. Der Palast hat die frühe Abreise von Fürst Albert II. bislang nicht kommentiert, hinter der Stippvisite könnte allerdings ein besonderes Familienfest stecken. Alberts unehelicher Sohn Alexandre Grimaldi-Coste feierte bereits am 24. August seinen 18. Geburtstag, die große Feier holte er jedoch erst am Wochenende nach.
Welche Mitglieder der Familie Grimaldi an der Feier von Alberts Sohn Alexandre teilgenommen haben, weiß 24royal.de*.

Fürstin Charlène sitzt derweil noch immer in Südafrika fest und erholt sich von einer HNO-Infektion. Die Reise von Albert und den Zwillingen in Charlènes Heimat hinterlässt nicht nur wegen ihrer Kürze einen bitteren Nachgeschmack, denn noch immer machen Trennungsgerüchte um Monacos Fürstenpaar die Runde. Immer mehr Fans sind von einem Ehe-Aus bei Albert und Charlène überzeugt. *24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare