1. Startseite
  2. Boulevard

Albert von Monaco: Geheimer Familienurlaub mit seiner Ex?

Erstellt:

Von: Larissa Glunz

Kommentare

Fürst Albert soll noch immer ein gutes Verhältnis zu seiner Ex Nicole Coste haben. Die Mutter seines unehelichen Sohnes taucht immer wieder in seiner Nähe auf.

Rom – Als Staatsoberhaupt von Monaco trägt Fürst Albert II. (64) stets einen vollen Terminkalender bei sich, der ihn regelmäßig ins Ausland führt. Vor wenigen Tagen hat er sich für einen offiziellen Staatsbesuch auf den Weg nach Italien gemacht. Fürstin Charlène (44), die sich noch immer auf ihre Genesung konzentriert, konnte ihren Ehemann nicht begleiten, alleine reisen musste Albert aber allem Anschein nach dennoch nicht.

Albert von Monaco: Geheimer Familienurlaub mit seiner Ex?

Kurz nach seiner gemeinsamen Osterfeier mit Gattin Charlène und den Zwillingen Jacques (7) und Gabriella (7) hat Fürst Albert seiner Heimat den Rücken gekehrt. In Italien absolvierte der vierfache Vater ein abwechslungsreiches Programm und machte unter anderem in den Gemeinden Terlizzi und Canosa di Puglia in Apulien sowie in Genua halt. Ob Albert seine Dienstreise gleich mit ein paar Tagen Urlaub verband, hat der monegassische Palast nicht verraten, eine auffällige Entdeckung lässt jedoch aufhorchen.

Fürst Albert von Monaco blickt lächelnd zur Seite (Symbolbild).
Albert von Monaco pflegt noch immer ein gutes Verhältnis zu seiner Ex Nicole Coste (Symbolbild). © Chris Emil Janssen/Imago

Wie Bilder, die der „Daily Mail“ vorliegen, beweisen, waren Alberts Ex-Geliebte Nicole Coste (50) und sein unehelicher Sohn Alexandre (18) vor Kurzem in Rom unterwegs. Der 64-Jährige ist auf den Fotos nicht zu sehen, ein Treffen mit den beiden könnte es aber dennoch gegeben haben. Die ehemalige Stewardess, die der Landesfürst Ende der 90er kennenlernte, war zuletzt Anfang dieses Jahres im Fürstentum aufgetaucht. Im Januar feierte Nicole Coste gemeinsam mit Albert das Fest von Sainte Dévote in Monaco. Charlène wurde zu dem Zeitpunkt noch in einer Schweizer Klink behandelt.

Albert von Monaco: Nicole Coste ist kein Fan von Charlène

Dass Fürstin Charlène während Alberts Italien-Reise mit Abwesenheit glänzte, dürfte Nicole Coste in die Karten gespielt haben. Auf die Ehefrau ihres Ex-Partners ist die 50-Jährige nicht gut zu sprechen. Coste hat in den letzten Monaten den ein oder anderen verbalen Giftpfeil gegen Charlène geschossen und die Zwillingsmutter in Interviews in ein schlechtes Licht gerückt. 

Auch interessant

Kommentare