1. Startseite
  2. Boulevard

Charlène zurück in Monaco: Palast teilt überraschendes Foto - Fürstin kommt nicht allein

Erstellt:

Von: Julia Volkenand

Kommentare

Nach langen Monaten in Südafrika ist Fürstin Charlène endlich wieder in Monaco. Nun tauchte ein unerwartetes Foto aus dem Palast auf.

Update vom 8. November: Wie auf den Bildern ebenfalls zu erkennen ist, ist Charlène nicht alleine nach Monaco zurückgekehrt. Mit dabei hat sie auch das neue Familienmitglied Khan. Dabei handelt es sich um einen Rhodesian-Ridgeback-Welpen aus Südafrika. Erst vor Kurzem musste die Fürstin den Tod ihres geliebten Vierbeiners Monte verkraften.

Erstmeldung vom 8. November:

Monaco - Endlich ist sie wieder zurück! Fürstin Charlène von Monaco (43) hat es nach vielen Monaten wieder nach Monaco geschafft. Sie saß wegen einer schweren Ohrenentzündung und mehrere Operationen lange in Südafrika fest, durfte nicht fliegen. Nun endlich wurde ihr die Heimreise genehmigt. Der Palast veröffentlichte prompt Fotos der Familienzusammenführung. „ Ein Wiedersehen voller Freude und Emotion“, hieß es außerdem auf Facebook.

Arm in Arm: Charlène wieder bei Familie angekommen

Arm in Arm mit Ehemann Fürst Albert und ihren Zwillingen Gabriella und Jacques ließ sich die Fürstin ablichten. Im schwarzen Gewand, mit blondem Kurzhaarschnitt und mit Mundschutz zeigte sie sich recht bedeckt. „Es war eine herausfordernde Zeit hier, aber zugleich war es auch wunderbar, zurück in Südafrika zu sein“, sagte sie auf dem Rollfeld von Durbans King-Shaka-International Airport.

Kurz vor Charlènes Rückkehr hatte Fürst Albert sich noch sehr über seine ehemalige Geliebte geärgert, die in einem Interview gegen die Fürstin gewettert hatte.

Gerüchte um Ehekrise: Albert und Charlène wieder vereint

Fürst Albert und die gemeinsamen Kinder begrüßen Prinzessin Charlène von Monaco nach ihrer Heimkehr.
Fürst Albert und die gemeinsamen Kinder begrüßen Prinzessin Charlène von Monaco nach ihrer Heimkehr. © Eric Mathon / Prinzenpalast

Eigentlich war Charlène nach Südafrika gereist, um sich gegen die Nashornjagd einzusetzen. Ein kieferorthopädischer Eingriff hatte dann ihre Rückreise verzögert, sie musste bleiben. Sie verbrachte Monate in der Küstenprovinz KwaZulu-Natal, zu der sie seit ihrer Kindheit eine enge Bindung pflegt.

Die räumliche Trennung ihrer Familie feuerte die Gerüchteküche fleißig an, immer wieder wurde spekuliert, sie habe sich von ihrem Mann getrennt. Mit den gemeinsamen Fotos scheint das Paar diese Gerüchte aus der Welt räumen zu wollen. Bereits im Vorfeld hatte Albert beteuert, wie sehr er seine Frau vermisse. Sie hatte Fürst Albert II. (63) im Jahr 2000 bei einem Schwimmwettkampf kennengelernt, nachdem sie zuvor bei den Olympischen Spielen 2000 für Südafrikas Nationalmannschaft angetreten war. (jv)

Auch interessant

Kommentare