Monte Carlo Monaco 26 05 2019 Formel 1 Formula 1 Monaco Grand Prix Fürst Albert von Monaco mit
+
Charlène und Albert von Monaco sorgen sich um Tochter Gabriella: Die Sechsjährige sitzt derzeit im Rollstuhl.

Fürstin postet neue Fotos

Charlène von Monaco: Sorge um Tochter - Nächster Schlag für ihre Familie

  • Judith Braun
    VonJudith Braun
    schließen

Charlène von Monaco erholt sich aktuell von ihrer HNO-OP in Südafrika. Nun bereitet ihr auch noch Tochter Gabriella Sorgen: Die Sechsjährige ist verletzt.

Monaco - Die Welt von Fürstin Charlène von Monaco scheint derzeit Kopf zu stehen. Anfang des Jahres reiste die 43-Jährige in ihre Heimat Südafrika und ist bis heute dort geblieben. Angeblich hatte sie sich eine Hals-Nasen-Ohrenentzündung zugezogen, das teilte jedenfalls das Fürstentum in Monaco mit. Nach einer Operation und einem Zusammenbruch kamen dann auch noch die Gerüchte auf, sie und Fürst Albert würden sich trennen.

Ihr Ehemann besuchte sie zwar nach überstandener Operation mit den gemeinsamen Zwillingen und demonstrierte Geschlossenheit, kehrte dann aber nach nur einer Woche wieder zurück nach Monaco. Und als wäre das noch nicht genug für die Monarchin und ihre Familie, muss sich die zweifache Mutter nun auch noch aus der Ferne um Tochter Gabriella Sorgen machen: Die Sechsjährige sitzt derzeit in einem Rollstuhl.

Charlène von Monaco muss sich um Tochter: Gabriella sitzt derzeit im Rollstuhl

Zusammen mit ihrer Tante Caroline von Hannover, der ältesten Schwester ihres Vaters, besuchten Gabriella und ihr Zwillingsbruder Jaques die alljährlich in Monaco stattfindende internationale Hundeshow. Auch wenn sie nicht dabei sein konnte, so veröffentlichte ihre Mutter Charlène Fotos von dem Besuch auf ihrem Instagram-Account. Das Zwillingspaar genoss sichtlich den Kontakt zu den Hunden, streichelte sie und schmuste mit den süßen Vierbeinern.

Auf den Bildern war jedoch auch zu sehen, dass Gabriella derzeit in einem Rollstuhl sitzt und von ihren Angehörigen durch die Ausstellung geschoben werden musste. Wie mehrere Medien berichten, soll sich die Kleine ein Bein gebrochen haben und deshalb mit einem Gipsverband in dem Rollstuhl gesessen haben.

Charlène von Monaco: Fürstin kann sich nicht um kranke Tochter kümmern

Für Charlène müssen diese Fotos schmerzvoll sein. Zwar scheint Gabriella trotz Gipsfuß und Rollstuhl eine glückliche Zeit auf der Hundeausstellung verbracht zu haben. Jedoch kann die Monarchin aufgrund ihres Aufenthaltes in Südafrika nicht für ihre Tochter da sein und sie trösten. Dafür springen offenbar ihre Schwägerin Caroline und deren Tochter Charlotte Casiraghi ein und kümmern sich um sie. Für die Fürstin kann man nur hoffen, dass ihre Pechsträhne bald vorbei ist. Ehemann Albert äußerte sich jedenfalls kürzlich positiv zu ihrem Gesundheitszustand. (jbr)

Auch interessant

Kommentare