Zsa Zsa Gabors Gesundheitszustand erschreckend

- Los Angeles/Hamburg/Köln - Der Gesundheitszustand der bei einem Autounfall schwer verletzten Hollywood-Diva Zsa Zsa Gabor soll erschreckend sein. Ihr Ehemann Frederic Prinz von Anhalt wache an ihrem Krankenbett in der Klinik in Los Angeles, berichtete die "Bild"-Zeitung, die ein Foto der sehr geschwächt wirkenden Gabor veröffentlichte. "Es ist so wahnsinnig schrecklich", sagte von Anhalt der Zeitung. Die über 80-Jährige wird mit den Worten zitiert "Ich habe keinen Lebensmut mehr".

<P>Ein Sprecher des Managements der Familie im nordrhein-westfälischen Kommern bestätigte die Angaben. "Ich denke, dass das Seelische schlimmer ist bei ihr. Sie weiß, dass sie wahrscheinlich immer auf den Rollstuhl angewiesen sein wird."</P><P>Ärzte des Cedars-Sinai hatten zuvor Zsa Zsa Gabors Zustand als zufrieden stellend bezeichnet. Sie war am 27. November auf dem Sunset Boulevard schwer verunglückt. Der Fahrer - ihr Friseur - war aus bislang nicht geklärten Gründen frontal gegen einen Laternenmast geprallt. Er wurde leicht verletzt. Gabor erlitt nach Angaben des Ehemanns Knochenbrüche, Schnittwunden und Schürfungen.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Harry G schreibt Abschiedsbrief an die Deutsche Bahn
München - „Ich hoffe, du wirst glücklich mit einem Anderen.“ Das sind die letzten Worte von Harry G an die Deutsche Bahn. Damit verabschiedet er sich. Für immer. …
Harry G schreibt Abschiedsbrief an die Deutsche Bahn
Trump als Wachsfigur in Madrid
Selbst als Wachsfigur sorgt Donald Trump bei seinen Gegnern für Empörung - für nackte Empörung.
Trump als Wachsfigur in Madrid
Maradona entschuldigt sich nach Jahren bei unehelichem Sohn
Eine Show zu seinen Ehren hat Diego Maradona in Neapel zum Anlass genommen, seinen Sohn um Entschuldigung zu bitten.
Maradona entschuldigt sich nach Jahren bei unehelichem Sohn
IMM Cologne: Die neue Lust am Dekorieren
Schnickschnack liegt im Trend - und mit ihm ist wieder dekorativer Stauraum gefragter denn je. Oder die Sachen werden arrangiert. Es muss natürlich so aussehen, als sei …
IMM Cologne: Die neue Lust am Dekorieren

Kommentare