+
Gaby Köster will ihre Zukunft nicht bis ins Detail planen.

Gaby Köster: "Ja, ich hatte einen Schlaganfall"

Köln - Gaby Köster hat wegen ihrer Krankheit eine berufliche Pause eingelegt. Jetzt äußerte sie sich erstmals zu ihrem gesundheitlichen Zustand und sprach über Pläne für die Zukunft.

Die Kabarettistin und Schauspielerin Gaby Köster (“Ritas Welt“) hat nach langer Krankheit ihre ersten Interviews gegeben und erstmals bestätigt, dass sie einen Schlaganfall erlitten hatte. Das Fernsehinterview ist am Mittwochabend bei RTL in stern TV zu sehen, und auch die Zeitschrift Stern sprach mit der 49-jährigen Kölnerin. Laut Vorabmeldung vom Dienstag sagte Köster auf die Frage, ob sie jemals auf die große Bühne zurückkehren wird: “Was mich anbetrifft, ist überhaupt nichts ausgeschlossen. In meinem Leben ist mir immer alles passiert, privat, im Job, alles. Es gab keine Planungen. Und der drissdrecksdrisselige Schlaganfall hat ja bewiesen: keine Prognosen.“ Der Mitteilung zufolge hatte Köster im Januar 2008 einen Schlaganfall erlitten, der ihre linke Körperhälfte lähmte.

Die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Harry G: Abschiedsbrief an die Deutsche Bahn
München - „Ich hoffe du wirst glücklich mit einem anderen.“ Das sind die letzten Worte von Harry G an die Deutsche Bahn. Damit verabschiedet er sich. Für immer. …
Harry G: Abschiedsbrief an die Deutsche Bahn
Trump als Wachsfigur in Madrid
Selbst als Wachsfigur sorgt Donald Trump bei seinen Gegnern für Empörung - für nackte Empörung.
Trump als Wachsfigur in Madrid
Maradona entschuldigt sich nach Jahren bei unehelichem Sohn
Eine Show zu seinen Ehren hat Diego Maradona in Neapel zum Anlass genommen, seinen Sohn um Entschuldigung zu bitten.
Maradona entschuldigt sich nach Jahren bei unehelichem Sohn
IMM Cologne: Die neue Lust am Dekorieren
Schnickschnack liegt im Trend - und mit ihm ist wieder dekorativer Stauraum gefragter denn je. Oder die Sachen werden arrangiert. Es muss natürlich so aussehen, als sei …
IMM Cologne: Die neue Lust am Dekorieren

Kommentare