+
Antonio Banderas kam in Begleitung von Nicole Kimpel. Foto: Ian Langsdon

Gala in Cannes: Millionen für Koons und DiCaprio-Dinner

Cannes (dpa) - Prominente haben auf der diesjährigen "amfAR-Gala" zugunsten Aids-Kranker für mehr als 30 Millionen Dollar Kunstwerke, Diamanten und Traum-Dinners ersteigert.

Zu den Höhepunkten des Fashion-Events im Luxushotel Cap-Eden-Roc bei Cannes gehörte laut den Organisatoren die monumentale Skulptur "Coloring Book" des amerikanischen Künstlers Jeff Koons, die für 13 Millionen Dollar unter den Hammer kam.

An der Benefiz-Veranstaltung, die am Donnerstagabend alljährlich während des Filmfestivals stattfindet, nahmen wieder Hunderte von Promis teil, darunter Marion Cotillard, Tom Ford, Antonio Banderas, Eva Herzigova und Chanel Iman.

An den Meistbietenden ging für mehr als eine Million Dollar auch ein Werk des Street-Artisten Banksy aus der Privatsammlung von Leonardo DiCaprio, ebenso wie ein Dinner mit dem Hollywoodstar. Der Platz an seinem Tisch bei seiner im Sommer in Saint-Tropez stattfindenden Spendengala für seine Stiftung wurde für 280 000 Dollar ersteigert.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Amtlich! Die Wollersheims sind geschieden
Bert und Sophia Wollersheim waren ein skurriles Paar. Sieben Jahre waren der ehemalige Rotlicht-König (66) und die Blondine (30) verheiratet. Nun sind die Wollersheims …
Amtlich! Die Wollersheims sind geschieden
Medien: Harry mit Freundin bei der Queen zum Tee - steht die Verlobung bevor?
Bahnt sich da etwa die nächste royale Hochzeit an? Prinz Harry war jedenfalls mit seiner Freundin Meghan Markle bei der Queen zum Tee.
Medien: Harry mit Freundin bei der Queen zum Tee - steht die Verlobung bevor?
Udo Lindenberg: „Bordeigene Kids“ sind nichts für ihn
Udo Lindenberg hat sein Leben laut eigener Aussage „in den Dienst des Rock‘n‘Roll gestellt“. Für eine Hochzeit oder gar für Kinder ist da kein Platz.
Udo Lindenberg: „Bordeigene Kids“ sind nichts für ihn
Udo Lindenzwerg: "Bordeigene Kids" sind nix für ihn
Der selbsternannte Panikrocker hatte noch nie vor, ganz klassisch eine Familie zu gründen. An seiner Haltung hat sich bis heute nichts geändert.
Udo Lindenzwerg: "Bordeigene Kids" sind nix für ihn

Kommentare