Kollege: „Mein Herz ist gebrochen“

„Game of Thrones“-Darsteller mit Mitte 30 gestorben - Große Trauer bei Kollegen

Ein Darsteller aus „Game of Thrones“ ist überraschend an Weihnachten verstorben. Seine Kollegen trauern und finden ergreifende Worte zum Abschied.

  • „Game of Thrones“-Darsteller Andrew Dunbar ist tot.
  • Er starb an Heiligabend 2019 in Nordirland.
  • Seine Kollegen und Freunde trauern um den Schauspieler.

Belfast - Die Community der Kult-Serie „Game of Thrones“ trauert um einen Darsteller der Sendung: Der Schauspieler Andrew Dunbar ist tot. Der Ire starb überraschend am 24. Dezember 2019 in seiner Wohnung im Osten von Belfast. Er war erst Mitte 30. Das berichtet das irische News-Portal Belfast Live

Andrew Dunbar wirkte in der Serie „Game of Thrones“ gleich in mehreren Rollen mit. In der sechsten Staffel der Sendung war er als Verbündeter von Jon Snow in der sogenannten „Schlacht der Bastarde“ zu sehen. Zudem war Dunbar Körperdouble für den von Alfie Allen gespielten Theon Greyjoy (bzw. Graufreud in der deutschen Version). 

„Game of Thrones“-Schauspieler Andrew Dunbar ist tot - Kollegen geschockt

Alfie Allen reagierte schockiert auf die Todesnachricht. Nach Belfast Live schrieb er via Instagram: „Ich bin extrem geschockt und sehr traurig, von seinem Tod zu hören. Einen geliebten Menschen so jung zu verlieren, ich kann mir nur vage vorstellen, was seine Familie gerade durchlebt.“

Neben seinen Auftritten in „Game of Thrones“ trat Dunbar auch in der BBC-Serie „Line of Duty“ auf. Daneben war der Künstler auch als DJ aktiv.

Kollege über „Game of Thrones“-Schauspieler Andrew Dunbar: „Mein Herz ist gebrochen“

Auch Dunbars Kollege und Freund Andrew McClay, der in „Game of Thrones“ als Sonderling auftrat und in der Dokumentation „The Last Watch“ eine bedeutende Rolle einnahm, zeigte sich geschockt von der Todes-Nachricht. Über Dunbar sagte er gegenüber Belfast Live: „Alle wollten immer Andrew. Er hatte etwas ganz Besonderes. Menschen fühlten sich in seiner Gegenwart immer gut, fröhlich, begeistert für die Arbeit an diesem Tag, und wir hatten immer sehr viel Spaß, wenn er da war. Als ich hörte, dass er an Heiligabend überraschend gestorben ist, hat es mich gebrochen. Es wird nie Sinn für mich ergeben. Er war eine ehrliche Person, ein Talent, ein freundlicher und bescheidener Mann und er hatte ein gutes Herz. Ich habe sehr viel geweint seit der Nachricht - mein Freund ist weg und mein Herz ist gebrochen.“ 

Die Beerdigung von Andrew Dunbar findet am Montag, 30. Dezember, in seinem Geburtsort Portrush statt. 

Andrew Dunbar als Darsteller in der Serie „Game of Thrones“.

Für einige Darsteller der Serie geht es bald zurück ans Set: Ein „Game of Thrones“-Spin-Off wird gedreht.

Liegt der Musiker Ozzy Osbourne im Sterben? Wie mehrere Medien nun erfahren haben wollen, soll Osbourne tatsächlich auf den Tod warten.

Auch ein beliebter Schauspieler aus den Fünzigern ist überraschend gestorben. Große Berühmtheit brachte dem Teenie-Idol vor allem seine Rolle als „Kookie“ in einer amerikanischen Serie.

Meldung vom 4. Januar 2020: Die Schauspielerin Veronika Fitz ist tot. Sie wurde unter anderem durch ihre Rolle in Forsthaus Falkenau deutschlandweit bekannt.

Rubriklistenbild: © HBO/Helen Sloan

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schlager-Star Werner Böhm alias Gottlieb Wendehals gestorben: Vermutung zu der Todesursache
Der Stimmungssänger Werner Böhm ist tot. Der auch unter dem Alias Gottlieb Wendehals bekannte Musiker starb in der Nacht zum Dienstag.
Schlager-Star Werner Böhm alias Gottlieb Wendehals gestorben: Vermutung zu der Todesursache
Werner Böhm alias Gottlieb Wendehals gestorben
Seine "Polonäse Blankenese" durfte jahrelang auf keiner Schlagerparty fehlen. Nun ist Werner Böhm alias "Gottlieb Wendehals" gestorben - auf Gran Canaria, wo er erst …
Werner Böhm alias Gottlieb Wendehals gestorben
Ann-Kathrin Götze in Sorge: "Ich wollte dem Baby nicht schaden" - das macht die Spielerfrau trotz Babybauch
Trotz Schwangerschaft geht Ann-Kathrin Götze noch ihrer Fitness-Routine nach. Die BVB-Spielerfrau hat dabei aber dennoch Angst um ihr Baby.
Ann-Kathrin Götze in Sorge: "Ich wollte dem Baby nicht schaden" - das macht die Spielerfrau trotz Babybauch
Sylvie Meis: Der Schlagabtausch mit Lilly Becker geht in die nächste Runde
Am 6. Juni stehen sich Sylvie Meis und Lilly Becker bei „Schlag den Star“ auf ProSieben gegenüber. Dafür bereitet sich Sylvie Meis mit einer Extra-Trainingseinheit vor.
Sylvie Meis: Der Schlagabtausch mit Lilly Becker geht in die nächste Runde

Kommentare