Gangster verklagt Filmproduzenten

Amsterdam - Einer der bekanntesten Kriminellen der Niederlande, Willem “Die Nase“ Holleeder, will per Gerichtsbeschluss den Start eines Films über die Entführung des Biertycoons Freddy Heineken im Jahre 1983 verhindern.

Holleeder, der zur Zeit eine neunjährige Strafe wegen Erpressung absitzt, fürchtet um seinen Ruf. Eine Strafe im Zusammenhang mit der Entführung hat er schon verbüßt. Die Produzenten widersprachen der Klage mit dem Argument, dass der Spielfilm “The Heineken Kidnapping“ mit Rutger Hauer in der Hauptrolle keine Dokumentation sei und eine Verzögerung des Starts für sie den Ruin bedeuten könne. Außerdem werde Holleeder gar nicht erwähnt. Heineken kam damals nach Zahlung von umgerechnet 16 Millionen Euro frei.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei sperrt Autobahn wegen sechs Entenküken
Die Entenkinder hatten es offenbar eilig. Sie watschelten unbedarft über die Überholspur einer Autobahn. Weil dies zu gefährlichen Bremsmanövern bei Autofahrern führte, …
Polizei sperrt Autobahn wegen sechs Entenküken
Obama begrüßt Berliner auf Deutsch
Der ehemalige US-Präsident kann ein paar Brocken Deutsch sprechen. Das stellte er bei seinem ersten Kirchentagsauftritt unter Beweis.
Obama begrüßt Berliner auf Deutsch
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Die beiden Tiger-Mädchen sind in einer Zinkwanne getauft worden. Sie sind vor drei Monaten zur Welt gekommen und würden schon langsam ruppig, sagte der Zoo-Direktor Jörg …
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Liam Cunningham: Welt hilft Flüchtlingen in Afrika zu wenig
Der Schauspieler besuchte mit der Organisation World Vision unter anderem das größte Flüchtlingslager der Welt im ostafrikanischen Uganda. Vor allem um die Kinder müsse …
Liam Cunningham: Welt hilft Flüchtlingen in Afrika zu wenig

Kommentare