+

Zum 30. Geburtstag: Prinz William wird Ritter

London - Es ist die größte Ehre, die die Queen gewähren kann: Zu seinem 30. Geburtstag schenkt sie ihrem Enkelsohn Prinz Wiliam die Mitgliedschaft in einem exklusiven Orden.

Wie die Daily Mail berichtet, wird der zukunftige König von England nun auch Ritter: im Most Ancient and Most Noble Order of the Tistle, zu deutsch Schottischer Orden von der Distel.

Den Orden gibt es bereits seit 1687. Ursprünglich war die Zahl der Ritter auf zwölf festgesetzt - ebenso viele wie die Apostel. Später wurde die Anzahl ausgedehnt, dann wieder reduziert. Heute sind es 16 Ritter, die die Buchstaben KT nach ihrem Namen führen.

Die Ordensdevise lautet "Nemo Me Impune Lacessit", "Niemand reizt mich ungestraft".

William wird in einer feierlichen Zeremonie im Holyroodhouse Palace in Edinburgh aufgenommen, die in einigen Wochen stattfindet. Die Queen selbst ist ebenso Mitglied im Orden wie Prinz Charles und Prinzessin Anne.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Henssler verletzt - ProSieben verschiebt Showstart
Der Hamburger TV-Koch hat sich beim Training einen Muskelfaserriss mit Einblutung im Oberschenkel zugezogen. Er ist sich aber sicher, bald wieder fit zu sein.
Henssler verletzt - ProSieben verschiebt Showstart
Tiefer Ausschnitt: YouTube-Bibi im sexy Badeanzug
Was für ein heißer Anblick. Auf Ibiza lässt es sich YouTuberin Bibi mit ihrem Freund Julian gerade gutgehen. Und zeigt sich dabei in einem äußerst raffinierten …
Tiefer Ausschnitt: YouTube-Bibi im sexy Badeanzug
Fury In The Slaughterhouse im Interview: „Bewaffnet mit der Lässigkeit des Alters und jeder Menge guter Laune“
Die Band Fury In The Slaughterhouse feiern dieses Jahr ihr 30. Bandjubiläum. Jetzt sind sie bei uns im Interview.
Fury In The Slaughterhouse im Interview: „Bewaffnet mit der Lässigkeit des Alters und jeder Menge guter Laune“
Eigener Nachtclub in Detroit?
Anfang des Jahres hatte Aretha Franklin angekündigt, sie werde sich allmählich von der Bühne zurückziehen. Doch nun überrascht sie mit neuen Zukunftsplänen. 
Eigener Nachtclub in Detroit?

Kommentare