+
Fotos und Blumen habens Fans vor dem New Yorker Appartment des verstorbenen Oscar-Preisträgers Philip Seymour Hoffman abgelegt.

Großfahndung nach Dealern

Philip Seymour Hoffman: Überdosis Heroin

New York - Oscar-Preisträger Philip Seymour Hoffman starb wohl an einer Überdosis Heroin. Sein Tod hat Konsequenzen für eine Reihe von Filmen, darunter auch den letzten Teil der "Tribute von Panem".

Nach dem Tod von Oscar-Preisträger Philip Seymour Hoffman haben die Ermittler den Fund von Heroin in der Wohnung des Schauspielers bestätigt. Medienberichten zufolge waren in dem New Yorker Apartment des Schauspielers etwa 50 Umschläge mit dem Rauschgift entdeckt worden. Offiziell wurde diese Zahl nicht bestätigt. Der 46-Jährige war am Sonntag mit einer Spritze im Arm auf dem Boden seines Badezimmers gefunden worden.

Der 46-jährige Schauspieler hinterlässt drei Kinder und seine langjährige Partnerin Mimi O'Donnell. Nach seinem Tod wurde bekannt, dass sich das Paar vor Kurzem aufgrund der Drogen- und Alkoholprobleme getrennt hatte. Laut den Berichten soll Hoffman bei seinem letzten Treffen mit ihr am Samstagnachmittag unter Drogen gestanden haben. Hoffman lebte in einer Mietwohnung im Stadtteil Greenwich Village in unmittelbarer Nähe seiner Familie.

US-Medien zufolge hatte Hoffman am Sonntag die gemeinsamen Kinder abholen sollen, kam aber nicht wie verabredet zum verabredeten Treffpunkt auf einem Spielplatz. O'Donnell habe deshalb Alarm geschlagen. Schließlich fand der befreundete Drehbuchautor David Bar Katz den Schauspieler tot in seiner Wohnung.

Wurde der Drogenkauf gefilmt?

Die Ermittler begannen mit der Suche nach den Drogendealern. Sie interessierten sich vor allem für die Bilder einer Überwachungskamera an einem Geldautomaten, an dem Hoffman am Samstagabend eine größere Summe abgehoben haben soll. Ein Zeuge will ihn später im Gespräch mit zwei Männern gesehen haben. Er sei "schweißgebadet" gewesen und habe schlecht ausgesehen, berichtete der Zeuge dem Sender Fox.

In den vergangenen Wochen war es im Nordosten der USA zu mehreren Todesfällen durch gepanschtes Heroin gekommen: Die Droge enthielt Fentanyl, ein synthetisches Schmerzmittel, dessen Wirkung 70 bis 100 Mal stärker ist als Morphin. Nach Angaben der Behörden ist die Droge auf dem Vormarsch.

Oscar-Preisträger Philip Seymour Hoffman: Bilder seiner Karriere

Oscar-Preisträger Philip Seymour Hoffman: Bilder seiner Karriere

Hoffman hatte in der Vergangenheit offen über seine Drogen- und Alkoholprobleme gesprochen. In einem Interview im Jahr 2011 sagte der Schauspieler, er habe als junger Mann alles genommen, "was ich in meine Hände kriegen konnte". Mehr als 20 Jahre hatte er seine Sucht dann im Griff, ehe er im vergangenen Jahr offenbar einen Rückfall erlitt. Laut dem Promimagazin "TMZ" ging Hoffman in eine Entzugsklinik, weil er verschreibungspflichtige Medikamente eingenommen und Heroin geschnupft habe.

Nach dem Entzug dankte der Schauspieler Freunden und seiner Familie für die Unterstützung, die Probleme hielten aber offenbar an. Im August brach er die Dreharbeiten zu dem Spionagethriller "Child 44" ab und wurde durch seinen Kollegen Vincent Cassel ersetzt. Die Gründe für den Rückzug Hoffmans wurden nicht bekannt gegeben. Das letzte Mal trat er Mitte Januar beim Sundance Filmfest in Utah öffentlich auf.

Am Montag begann die Obduktion der Leiche. Mit Ergebnissen sei aber nicht vor Dienstag zu rechnen, sagte eine Sprecherin der Gerichtsmedizin in New York.

Gedenkminute: Am Bradway gehen die Lichter aus

Die Broadway-Theater in New York wollen am Mittwoch zum Gedenken an den verstorbenen Schauspieler ihre Lichter für eine Minute dimmen. "Wir werden ihm immer dankbar sein für sein grenzenloses Talent", erklärte die Vorsitzende der Theatervereinigung Broadway League, Charlotte St Martin. Sie würdigte den Oscar-Preisträger als einen "wahren Künstler, der das Theater liebte".

Der US-Schauspieler wirkte in seiner Karriere an drei Broadway-Produktionen mit, zuletzt war er 2012 in dem Stück "Tod eines Handelsreisenden" zu sehen. Für seine Rolle als Schriftsteller Truman Capote in dem biografischen Film "Capote" erhielt er 2006 einen Golden Globe und den Oscar als bester Schauspieler. Fans und Kollegen reagierten schockiert auf den Tod von Hoffman, der als eines der größten Talente in Hollywood galt.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auf ein Glas Wein mit Jennifer Lawrence
In einem Gewinnspiel verlost "Panem"-Star Jennifer Lawrence einen Tag in den kalifornischen Weinbergen mit ihr. Teilnehmer müssen allerdings erst für ein politisches …
Auf ein Glas Wein mit Jennifer Lawrence
Trauerschwänin hat neuen Gefährten
Monatelang musste ein schwarzer Trauerschwan auf dem See des Schlosses Rosenau bei Coburg einsam seine Runden drehen. Doch jetzt hat das Weibchen wieder einen Partner - …
Trauerschwänin hat neuen Gefährten
Chris Brown: Hasse mich für Prügelattacke auf Rihanna
Der Rapper war 2009 gegenüber seiner damaligen Freundin handgreiflich geworden. In einer Doku zeigt er sich fast zehn Jahre später reuig.
Chris Brown: Hasse mich für Prügelattacke auf Rihanna
„Hasse mich für Prügelattacke auf Rihanna“
Im Jahr 2009 hatte US-Sänger Chris Brown seine damalige Freundin Rihanna während einer Autofahrt geschlagen. Nun äußert er sich in einer Dokumentation offen zu …
„Hasse mich für Prügelattacke auf Rihanna“

Kommentare