+
Eine Falschmeldung im Internet über den angeblichen Tod von US-Rockstar Jon Bon Jovi (49) sorgte für gehörigen Wirbel.

Bon Jovi: Todesmeldung sorgt für Riesen-Wirbel 

New York - Totgesagte leben länger: Eine Falschmeldung im Internet über den angeblichen Tod von US-Rockstar Jon Bon Jovi (49) sorgte für gehörigen Wirbel.

Doch nun hat sich der Musiker (“It's My Life“) persönlich gemeldet. Auf seiner Facebook-Seite veröffentlichte er ein Foto, das ihn vor einem Weihnachtsbaum zeigt. Das Schild in seinen Händen trägt die ironische Aufschrift: “Der Himmel hat eine große Ähnlichkeit mit New Jersey.“ Und darunter die Nachricht: “Seid versichert, Jon lebt und es geht ihm gut. Das Foto wurde gerade erst gemacht.“ Die gefakte Todesmeldung hatte laut “E!Online“ ihren Ursprung auf der obskuren Website “Dailynewbloginternational“, bevor sie über Twitter verbreitet wurde.

Rückblick: Die Toten des Jahres 2011

Rückblick: Die Toten des Jahres 2011

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Londoner Fettberg wird in Biodiesel umgewandelt
Er ist ein Monster aus Windeln, Feuchttüchern und hartem Kochfett. Jetzt gibt es eine "zweite Chance" für das unappetitliche Gebilde aus der Londoner Kanalisation.
Londoner Fettberg wird in Biodiesel umgewandelt
Warnung: Darum sollten Sie auf keinen Fall im Netz nach Avril Lavigne suchen
Avril Lavigne - dieser Name birgt Gefahr. Jedenfalls, wenn man den US-Softwarehersteller McAfee fragt.
Warnung: Darum sollten Sie auf keinen Fall im Netz nach Avril Lavigne suchen
Dieter Bohlen schwärmt von Bruce Darnell
Seit vielen Jahren sitzen Dieter Bohlen und Bruce Darnell Seite an Seite in der Jury der RTL-Castingshow "Das Supertalent". Seinen "Zwilling" lobt der Pop-Titan in den …
Dieter Bohlen schwärmt von Bruce Darnell
Sam Smith hat den Nervenkitzel vermisst
Es war in letzter Zeit still geworden um Sam Smith. Freunde und Familie standen für ihn im Vordergrund. Immer wieder aber sehnte sich der Sänger während seiner Auszeit …
Sam Smith hat den Nervenkitzel vermisst

Kommentare