+
George H.W. Bush hat seine Schule in bester Erinnerung. Foto: Larry W. Smith

George Bush senior überrascht alte Schule mit Besuch

Boston (dpa) - Der frühere US-Präsident George H.W. Bush (91) hat Schüler und Lehrer seiner ehemaligen Vorbereitungsschule überrascht. Er erschien am Mittwoch (Ortszeit) an der Phillips Academy in Andover (US-Bundesstaat Massachusetts), als ein Dokumentarfilm über den 91-Jährigen gezeigt werden sollte.

Die Schule habe ihm "sein Leben lang viel bedeutet", sagte Bush: "Die Lektionen, die ich hier gelernt und die Beziehungen, die ich hier geknüpft habe, sind mir mein ganzes langes und abenteuerreiches Leben wichtig gewesen", sagte er laut einer Pressemitteilung der Phillips Academy.

Gezeigt wurde die Doku "41on41", in der 41 Erzähler ihre Sicht auf den 41. Präsidenten der Vereinigten Staaten darlegen. Auch seine Frau Barbara hatte mitgewirkt. Schulleiter John Palfrey, der in den Besuch eingeweiht war, sprach von einem "elektrisierenden Moment" für die Schüler - auch wenn keiner von ihnen geboren war, als Bush 1993 aus dem Amt schied. Der 91-Jährige hatte die Vorbereitungsschule in Andover im Jahr 1942 abgeschlossen. Auch seine Söhne George W., Jeb und Marvin Bush hatte er auf diese Schule geschickt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Winnetou I": Das bessere Amerika liegt im Sauerland
Im Sauerland ist Amerika noch so, wie viele Deutsche es sich wünschen. Dank Winnetou triumphiert jedes Mal das Edle und Gute. Deshalb hält man sich hier auch streng an …
"Winnetou I": Das bessere Amerika liegt im Sauerland
Willow Smith sammelt Müll auf griechischer Insel ein
Die Tochter eines Hollywood-Stars sammelt während eines Griechenland-Urlaubs Müll am Strand und belegt ihre abenteuerliche Unternehmung mit Foto-Posts. Die Follower …
Willow Smith sammelt Müll auf griechischer Insel ein
Witz über Trump-Anschlag: Johnny Depp entschuldigt sich
Nur ein "schlechter" Witz: Der Hollywood-Star hatte mit einem Spruch über ein Attentat auf US-Präsident Trump für Wirbel gesorgt. Nun rudert Depp zurück und entschuldigt …
Witz über Trump-Anschlag: Johnny Depp entschuldigt sich
Schwarzenegger und Macron sprechen über Umweltschutz
Der neue französische Präsident Emmanuel Macron hat Hollywood-Schauspieler Arnold Schwarzenegger in Paris empfangen. Bei dem Treffen ging es um Umweltthemen.
Schwarzenegger und Macron sprechen über Umweltschutz

Kommentare